News

Mystery-Serien: Die 7 besten Alternativen zu "Akte X"

Die wohl berühmteste Mystery-Serie ist wieder zurück! Nach 14 Jahren Pause können Fans wieder neue Folgen von “Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI” ansehen und damit die Ermittler Mulder und Scully bei ihrem mysteriösen Fällen begleiten. Da Staffel 10 aber demnächst ihr Finale feiert, müssen sich Liebhaber des Genres bald wieder mit Alternativen begnügen. Dass diese aber nicht unbedingt qualitativ abfallen müssen, belegen wir mit unserer folgenden Liste. 

Übernatürliche Phänomene, überraschende Wendungen und das Spiel mit der Wahrnehmung. All diese Facetten und noch weitere machen das Mystery-Genre bei seinen Anhängern beliebt und gerade die Serie “Akte X- Die unheimlichen Fälle des FBI” sorgte für eine regelrechte Mystery-Welle. Irgendwo da draußen gibt es aber noch weitere außerordentliche Serien dieser Art, für die ihr einen Blick riskieren solltet.

Die 7 besten Mystery-Serien neben “Akte X”

The Twilight Zone

Beginnen wir die Liste am besten mit dem Ur-Vater der Mystery-Serien. Von 1959 bis 1964 sorgte “Twilight Zone” für einen Meilenstein des Genres; das Erfolgsrezept sollte in den folgenden Jahren oftmals kopiert werden, an den Erfolg des Originals kamen sie aber nie heran. In jeweils nur 25 Minuten erzählte die Serie, die in Deutschland auch als “Unglaubliche Geschichten” bekannt ist, eine ganze Handlung, die regelmäßig als Kommentar zur derzeitigen politischen oder gesellschaftlichen Lage genutzt wurde. Diese Geschichten endeten stets mit einer Moral und einem überraschenden Ende, das seine Wirkung beim Publikum selten verfehlte und in der Folge in vielen Medien erneut aufgegriffen wurden.

 

Fringe – Grenzfälle des FBI

Der inoffizielle Nachfolger zu “Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI”, was nicht nur anhand des deutschen Zusatztitels ersichtlich wird. Unter anderem produziert von J.J. Abrams (“Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“) handelt die Serie von einer Sonderabteilung des FBI, die es mit einigen übernatürlichen Fällen zu tun bekommt. Das Team um FBI-Agentin Olivia Dunham (Anna Torv) und den exzentrischen Wissenschaftler Dr. Walter Bishop (John Noble) muss bei ihren vielfältigen Ermittlungen feststehen, dass es anscheinend ein Paralleluniversum gibt, wodurch Techniken in unsere Welt gekommen sind, die den derzeitigen Horizont übersteigen.

Alle fünf Staffeln von “Fringe – Grenzfälle des FBI” findet ihr bei ,  und .

 

Buffy – Im Bann der Dämonen

Ausgehend von einer Idee von Joss Whedon (“Marvel’s The Avengers“) entstand diese Mystery-Serie, die bis 2003 eine begeisterte Fangemeinde gewinnen konnte. Die Serie konzentriert sich auf die zu Beginn 16-jährige Buffy Summers (Sarah Michelle Gellar), die die Macht hat, Vampire und Dämonen zu jagen. Neben den Kampf gegen diese überirdischen Geschöpfe beschäftigt sich die Serie auch mit den Problemen einer Heranwachsenden. Besonders die Drehbücher mit ihren vielfachen Anspielungen wurden von Fans geschätzt und erlaubten “Buffy – Im Bann der Dämonen” einen Kultstatus zu erlangen.

Bei könnt ihr alle sieben Staffeln von “Buffy – Im Bann der Dämonen” ansehen.

 

The Missing

Diese neuere Mystery-Serie thematisiert den Alptraum aller Eltern: Bei einem Urlaub in Frankreich verschwindet plötzlich der fünfjährige Sohn (Oliver Hunt) von Tony (James Nesbitt) und Emily Hughes (Frances O’Connor) in einer Menschenmenge. Die Suche nach ihm bleibt erfolglos und die beiden Eltern sehen sich zusätzlich zu ihrer Verzweiflung einem medialen Rummel ausgesetzt, der sie ebenfalls belastet. Acht Jahre später sind Tony und Emily getrennt, als plötzlich eine neue Spur zu ihrem Sohn auftaucht und Tony den ehemaligen französischen Ermittler Julien Baptiste (Tchèky Karyo) dazu überreden kann, den Fall noch einmal aufzunehmen.

Staffel 1 von “The Missing” findet ihr bei .

 

Twin Peaks

David Lynchs Klassiker darf in einer Liste über Mystery-Serien selbstverständlich nicht fehlen. Der FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) soll in einer scheinbar idyllischen Kleinstadt den Mord an einer jungen Frau aufklären, enthüllt dabei jedoch die Abgründe der so friedlich wirkenden Stadt und ihrer Bewohner. Hinter der Fassade befindet sich ein Sumpf aus Drogenmissbrauch, Betrug und Gewalt, der bei den Ermittlungen für immer neue Wendungen sorgt. Mit zunehmenden Verlauf wurden auch übernatürliche Elemente in “Twin Peaks” eingebaut, weswegen die Serie als Vorreiter für “Akte X- Die unheimlichen Fälle des FBI” gilt. Obwohl die Mystery-Serie von David Lynch lediglich zwei Staffeln umfasst, genießt sie Kultstatus und soll 2017 nach 26 Jahren Pause fortgesetzt werden.

Staffel 1 und 2 von “Twin Peaks” könnt ihr euch bei  und ansehen.

 

Supernatural

Wo wir gerade beim Kampf gegen das Übernatürliche angekommen sind, verweilen wir für unseren nächsten Eintrag gleich dort. In “Supernatural” haben wir es mit den Brüdern Sam (Jared Padalecki) und Dean Winchester (Jensen Ackles) zu tun, die es ihrerseits wiederum mit einigen mythischen Gestalten und sogar mit Luzifer (u.a. Mark Pellegrino) aufnehmen müssen. Nachdem ihre Mutter (Samantha Smith) von einem Dämon getötet wurde, hat der Vater (Jeffrey Dean Morgan) die beiden Geschwister zu Jägern ausgebildet, die sich auf ihrer Reise quer durch die USA zahlreichen Gefahren stellen. Besonders die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern führte dazu, dass sich “Supernatural” hoher Beliebtheit erfreut, ganz abgesehen vom Unterhaltungsfaktor, der dennoch ernste Momente zulässt.

Alle elf Staffeln von “Supernatural” findet ihr bei ,  und alternativ auch auf .

 

Lost

Den kontroversen Kandidaten haben wir uns für den Schluss aufgehoben. Noch heute gilt das Ende von “Lost” als eines der schlimmsten einer Serie überhaupt – wobei es natürlich auch hier Verteidiger gibt, die es nicht derart negativ sehen - aber ungeachtet dessen kann kaum jemand bestreiten, dass die Mystery-Serie um die Überlebenden eines Flugzeugabsturzes in den ersten Staffel einen Hype ausgelöst hat. Jeder wollte wissen, was Jack (Matthew Fox), Kate (Evangeline Lilly), Sawyer (Josh Holloway) und den anderen in der neusten Folge auf der geheimnisvollen Insel widerfährt. Und allein wegen dieser Faszination sollte “Lost” zumindest eine Erwähnung in dieser Liste erhalten, unbefriedigendes Ende hin oder her.

Alle sechs Staffeln von “Lost” gibt es bei bei , und .

 

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.