Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

Oscars 2016: Die Nominierungen für den wichtigsten Filmpreis sind da

In den ersten Monaten eines neuen Jahres schaut die Filmwelt auf Hollywood. Die Oscar-Saison ist da und mit ihr eine neue Runde voller Spekulationen, Wetten, Empörungen und Freuden. Am heutigen 14. Januar 2016 wurden die Nominierungen für die Oscars 2016 bekanntgegeben. Wie immer dürfte diese Bekanntmachung für Einverständnis, aber auch Unverständnis sorgen. Alle Nominierten der Oscar-Verleihung 2016 findet ihr unten.

Die Filmindustrie aus Hollywood dominiert seit Beginn der Filmgeschichte die mediale Landschaft. Und so entwickelte sich der Oscar, der zum ersten Mal im Jahr 1929 verliehen wurde, zum wohl wichtigsten Branchenpreis. Jährlich schaut die Welt daher im Frühjahr nach Los Angeles, wo zumeist im Februar/März die Oscar-Verleihung stattfindet.

2016 werden die Oscars am 28. Februar verliehen. Einen Monat vorher wurden nun die Nominierungen für die Oscars 2016 bekanntgegeben. Über die folgende Liste lässt sich wieder wunderbar diskutieren. Daher verratet uns doch in den Kommentaren, wie zufrieden ihr mit den jeweiligen Kategorien seid.

Das sind die Nominierungen für die Oscars 2016

Bester Film

- “The Revenant”

- “The Big Short”

- “Raum”

- “Spotlight”

- “Mad Max: Fury Road”

- “Der Marsianer – Rettet Mark Watney”

- “Bridge of Spies”

- “Brooklyn”

 

Bester Hauptdarsteller

- Leonardo DiCaprio (für “The Revenant”)

- Eddie Redmayne (für “The Danish Girl”)

- Matt Damon (für “Der Marsianer”)

- Bryan Cranston (für “Trumbo”)

- Michael Fassbender (für “Steve Jobs”)

 

Beste Hauptdarstellerin

- Cate Blanchett (für “Carol”)

- Brie Larson (für “Room”)

- Jennifer Lawrence (für “Joy”)

- Charlotte Rampling (für “45 Years”)

- Saoirse Ronan (für “Brooklyn”)

 

Bester Nebendarsteller

- Sylvester Stallone (für “Creed”)

- Mark Rylance (für “Bridge of Spies”)

Tom Hardy (für “The Revenant”)

- Christian Bale (für “The Big Short”)

- Mark Ruffalo (für “Spotlight”)

 

Beste Nebendarstellerin

- Kate Winslet (für “Steve Jobs”)

- Jennifer Jason Leigh (für “The Hateful Eight”)

Alicia Vikander (für “The Danish Girl”)

Rooney Mara (für “Carol”)

- Rachel McAdams (für “Spotlight”)

 

Beste Regie

Adam McKay (für “The Big Short”)

Alejandro González Iñárritu (für “The Revenant”)

- Tom McCarthy (für “Spotlight”)

- George Miller (für “Mad Max: Fury Road”)

Lenny Abrahamson (für “Raum”)

 

Bestes Originaldrehbuch

- “Ex Machina”

- “Spotlight”

- “Bridge of Spies”

- “Alles steht Kopf”

“Straight Outta Compton”

 

Bestes adaptiertes Drehbuch

- “Raum”

- “Carol”

- “Der Marsianer”

- “Brooklyn”

- “The Big Short”

 

Bester Animationsfilm

- “Alles steht Kopf”

“Erinnerungen an Marnie”

- “Boy and the World”

- “Anomalisa”

- “Shaun, das Schaf – Der Film”

 

Bester fremdsprachiger Film

- “Son of Saul”

- “Theeb – Wolf”

- “Mustang”

- “Embrace of the Serpent”

- “Krigen”

 

Bester Dokumentarfilm

- “Amy”

- “Cartel Land”

- “The Look of Silence”

- “What happened, Miss Simone?”

- “Winter on Fire: Ukraine’s Fight for Freedom”

 

Bester Dokumentar-Kurzfilm

- “Body Team 12″

- “Chau, beyond the Lines”

- “Claude Lanzmann: Spectres of the Shoah”

- “A Girl in the River: The Price of Forgiveness”

- “Last Day of Freedom”

 

Bester Kurzfilm

- “Ave Maria”

- “Day One”

- “Everything Will Be Okay”

- “Shok”

- “Stutterer”

 

Bester animierter Kurzfilm

- “Bear Story”

- “Prologue”

- “Sanjay’s Super Team”

- “We Can’t Live without Cosmos”

- “World of Tomorrow”

 

Beste Filmmusik

- “Carol”

- “The Hateful Eight”

- “Bridge of Spies”

“Sicario”

- “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht”

 

Bester Filmsong

- “Earned It” from “Fifty Shades of Grey” (The Weeknd)

- “Writing’s On The Wall” from “Spectre” (Sam Smith)

- “Manta Ray” from “Racing Extinction”

- “Simple Song #3″ from “Ewige Jugend” (David Lang)

- “Til It Happens To You” from “The Hunting Ground” (Dianne Warren and Lady Gaga)

 

Beste Kamera

- “Carol”

- “The Hateful Eight”

- “Mad Max: Fury Road”

- “The Revenant”

- “Sicario”

 

Beste visuelle Effekte

- “Ex Machina”

“Mad Max: Fury Road”

- “Der Marsianer”

- “The Revenant”

- “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht”

Bester Schnitt

- “The Big Short”

- “Spotlight”

- “Mad Max: Fury Road”

- “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht”

- “The Revenant”

 

Bester Ton

- “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht”

- “Mad Max: Fury Road”

- “Der Marsianer”

- “The Revenant”

- “Bridge of Spies”

 

Bester Tonschnitt

- “Sicario”

- “Mad Max: Fury Road”

- “Der Marsianer”

- “The Revenant”

- “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht”

Bestes Szenenbild

- “Bridge of Spies”

- “The Revenant”

- “The Danish Girl”

- “Mad Max: Fury Road”

- “Der Marsianer”

 

Bestes Kostümdesign

- “Carol”

- “Cinderella”

- “The Revenant”

- “The Danish Girl”

- “Mad Max: Fury Road”

 

Bestes Make-Up & beste Frisuren

- “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand”

- “Mad Max: Fury Road”

- “The Revenant”

 

Oscars 2016: Datum & Moderator

Die Oscar-Verleihung 2016 findet am 28. Februar statt und wird dieses Jahr von Comedian Chris Rock moderiert.

Kommentare

}); });