Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

Kinocharts: Tarantinos "The Hateful Eight" hat gegen "Star Wars 7" das Nachsehen

Hüben wie drüben das identische Bild: Die ganze Welt hat sehnsüchtig auf “Star Wars: Das Erwachen der Macht” gewartet und nun, da der Film da ist, dominiert er wenig überraschend die Kinocharts. Die siebte Episode sammelt fleißig weiter Rekorde und während die Konkurrenz nur verlegen daneben stehen und applaudieren kann. Da hilft es auch nichts, mit dem Namen Quentin Tarantino zu werben. 

An der Spitze der deutschen Kinocharts steht wenig überraschend auch an seinem dritten Wochenende “Star Wars: Das Erwachen der Macht”. Das Werk von Regisseur J.J. Abrams konnte seinen ohnehin bereits beeindruckenden Zahlen weitere 850.000 Zuschauer und zehn Millionen Euro Umsatz hinzufügen. Der siebte Teil der Reihe ist hierzulande der erfolgreichste Film 2015 und kommt inzwischen insgesamt auf 6,6 Millionen Zuschauer und 75 Millionen Euro Umsatz.

Etwas abgeschlagen dahinter liegt erneut “Ich bin dann mal weg”. Die Verfilmung der gleichnamigen Autobiografie von Hape Kerkeling kann dennoch weiterhin überzeugen und sammelte an seinem zweiten Wochenende 265.000 Zuschauer, sowie 2,2 Millionen Euro Umsatz.

Die weiteren Plätze der deutschen Kinocharts findet ihr in unserer Übersicht:

Die Kinocharts in Deutschland

  1. “Star Wars: Das Erwachen der Macht” – 850.000 Zuschauer (10 Millionen Euro Umsatz)
  2. “Ich bin dann mal weg” - 265.000 Zuschauer (2,2 Millionen Euro Umsatz)
  3. “Die Peanuts – Der Film” - 215.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)
  4. “James Bond 007 – Spectre” – 120.000 Zuschauer (1,2 Millionen Euro Umsatz)
  5. “Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2″ – 105.000 Zuschauer (1,1 Millionen Euro Umsatz)

Die US-Kinocharts

In den USA hat “Star Wars: Das Erwachen der Macht” das beste dritte Wochenende aller Zeiten abgeliefert – was wohl niemanden mehr überrascht. 88,3 Millionen US-Dollar Umsatz reichten darüber hinaus locker, um sich auf Platz 1 zu halten. In nur 16 Tagen kommt das Weltraumabenteuer auf 740 Millionen US-Dollar Einspielergebnis und hat damit am schnellsten die Hürde von 700 Millionen US-Dollar geknackt. Zum Vergleich: “Avatar – Aufbruch nach Pandora”, dem weiterhin erfolgreichsten Film aller Zeiten, gelang dies erst nach 72 Tagen.

Auf Platz zwei hält sich etwas überraschend die Komödie “Daddy’s Home – Ein Vater zu viel” mit Mark Wahlberg und Will Ferrell, die trotz bescheidener Kritiken an ihrem zweiten Wochenende 29 Millionen US-Dollar einnehmen konnte.

Erst auf Platz drei folgt “The Hateful Eight”, der neue Western von Quentin Tarantino. Das von Turbulenzen begleitete Werk erhielt diese Woche einen landesweiten Release, nachdem es 2015 nur in ausgewählten Kinos zu sehen war. Mit gerade einmal 16,2 Millionen US-Dollar Umsatz steht “The Hateful Eight” weit hinter den letzten Werken von Tarantino, wie “Django Unchained” (30,1 Millionen US-Dollar) und “Inglourious Basterds” (38 Millionen US-Dollar). Offensichtlich war die Konkurrenz durch “Star Wars: Das Erwachen der Macht” doch zu viel für das dreistündige Kammerspiel.

Wie sich die US-Kinocharts insgesamt gestalten, könnt ihr hier sehen:

  1. “Star Wars: Das Erwachen der Macht“ – 88,3 Millionen US-Dollar Umsatz
  2. “Daddy’s Home – Ein Vater zu viel” – 29 Millionen US-Dollar Umsatz
  3. “The Hateful Eight” – 16,2 Millionen US-Dollar Umsatz
  4.  “Sisters” - 12,5 Millionen US-Dollar Umsatz
  5. “Alvin und die Chipmunks: Road Chip” - 11,8 Millionen US-Dollar Umsatz

Quellen:

Blickpunkt: Film und Screenrant

 

Kommentare