News

"Hateful Eight": Kurt Russell zerstörte im Wutanfall 140 Jahre alte Gitarre

Ein Film von Quentin Tarantino, der den vielsagenden Namen “The Hateful Eight” trägt: Da muss man kein Prophet sein, um zu behaupten, dass hier ordentlich Krawall geboten wird. Neben all der Gewalt, die natürlich nur für die Leinwand inszeniert wurde, hatte ein Wutausbruch von Kurt Russell allerdings echte Konsequenzen und das nur wegen eines dummen Missverständnisses. 

Vor gut zwei Wochen startete auch bei uns endlich “The Hateful Eight”, der achte Film von Regisseur Quentin Tarantino. Wie es bei seinen Filmen nicht anders sein könnte, begleitet auch dieses Werk wieder eine Diskussion um das Thema Gewalt und deren Inszenierung auf der Leinwand. Diese Diskussion wurde um eine interessante und zugleich tragische Anekdote erweitert, die allerdings aus unerwarteter Richtung kommt.

“Hateful Eight”: 7 Fakten, die ihr zum Kinostart von Tarantinos Western wissen müsst

Gemeint ist nämlich nicht die Gewalt gegen andere Menschen, sondern gegen Musikinstrumente – genauer gesagt gegen eine Gitarre. In einer Szene in “The Hateful Eight” zertrümmert der von Kurt Russell gespielte Kopfgeldjäger John Ruth eine Gitarre, nachdem er von seiner Gefangenen Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) provoziert wurde. Diese reagiert anschließend hysterisch und schreit ihr Entsetzen heraus, was allerdings nicht gespielt war.

Quentin Tarantino bedauerte den Vorfall nicht wirklich

Bei der Gitarre handelte es sich um eine original Martin aus den 1870er Jahren, die das Martin Guitar Museum für den Film bereitgestellt hatte. Der eigentliche Ablauf sah vor, dass Jennifer Jason Leigh auf dem Original spielt, anschließend ein Cut erfolgt, die Gitarre durch eine Nachbildung ersetzt wird und Kurt Russell die Attrappe dann ungehemmt zertrümmern darf. Nur leider wurde dies Russell nicht gesagt, weswegen er nichtsahnend das Original griff und sich an diesem austobte.

Die Gitarre war zwar versichert, allerdings ist der Verlust für das Museum natürlich nicht in Geld aufzuwiegen. Deswegen hat das Martin Guitar Museum die Konsequenz gezogen und den Vorsatz gefasst, künftig keine Gitarren mehr an Film-Produktionen zu verleihen, egal unter welchen Bedingungen.

Und Tarantino? Was sagt der Regisseur zu dem ganzen Vorfall? Öffentlich hat er sich dazu noch nicht geäußert, Soundeditor Mark Ulano berichtete Reverb allerdings, dass er nur in einer Ecke des Raumes gesessen und die Mundwinkel etwas verzogen hätte. Er sah den Verlust angeblich zwiegespalten, da er immerhin eine authentische Reaktion von Jennifer Jason Leigh in “The Hateful Eight” einbauen konnte.

Kommentare