Super-Hypochonder (2013)

Originaltitel: Supercondriaque
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Super-Hypochonder: Das Duo aus "Willkommen bei den Sch'tis" als Hypochonder und dessen Arzt, der seinem Patienten zur Heilung endlich eine Frau verschaffen will. Großer Spaß!

Romain Faubert hat die Beschreibung Super-Hypochonder mehr als verdient. Der 39-jährige Single ist nirgends ohne Desinfektionsmittel unterwegs, vermutet überall tödliche Bazillen – vor allem natürlich bei den Mitmenschen. So ist er sehr einsam und vereinnahmt seinen einzigen Freund dafür umso mehr. Der, sein Hausarzt Dimitri Zvenka, kann den Neurotiker bald nicht mehr ertragen und will ihn mit einer Frau verkuppeln. Doch das ist alles andere als einfach. Weder die Anmeldung bei einer Single-Börse noch Flirttipps helfen.

Romain hat die Beschreibung Super-Hypochonder mehr als verdient. Der 39-jährige Single ist nirgends ohne Desinfektionsmittel unterwegs, vermutet überall tödliche Bazillen – vor allem natürlich bei den Mitmenschen. So ist er sehr einsam und vereinnahmt seinen einzigen Freund dafür umso mehr. Der, sein Hausarzt Dimitri, kann den Neurotiker bald nicht mehr ertragen und will ihn mit einer Frau verkuppeln. Doch das ist alles andere als einfach. Da kommt allen der Zufall zur Hilfe. Denn Robert verstrickt sich in eine Politintrige.

Wenn Roman von einer Krankheit hört, hat er sie. Kumpel Dimitri will therapieren, doch erst die grobe Kelle hilft. Frankreichs erfolgreiches Komödiantenduo Dany Boon und Kad Merad einmal mehr vereint unter Boons Regie.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Romain Faubert (Dany Boon) ist ein Hypochonder wie aus dem Lehrbuch. Wenn einer die Steigerung “Super…” verdient, dann er. Der 39-jährige Single ist nie ohne Desinfektionsmittel unterwegs, fürchtet Bazillen wie der Teufel das Weihwasser und vermutet überall tödliche Bakterien – vor allem bei seinen lieben Mitmenschen. Das macht auf Dauer ziemlich einsam, und darum vereinnahmt er seinen einzigen Freund, seinen Hausarzt Dimitri Zvenka (Kad Merad), umso mehr. Der kann seinen “Lieblingspatienten” bald nicht mehr ertragen und versucht, ihn mit einer Frau zu verkuppeln. Doch das ist alles andere als einfach. Weder die Anmeldung bei einer Single-Börse noch Flirttipps ziehen bei dem Neurotiker. Da hilft nur eine “Schocktherapie” … Dany Boon und Kad Merad, die Comedians aus dem Hitphänomen “Willkommen bei den Sch’tis”, stehen erneut in einer Komödie unter der Regie von Boon gemeinsam vor der Kamera. Die Rollen in dem sympathischen Spaß sind ihnen auf den Leib geschrieben. Alice Pol sorgt für die romantische Komponente in der Buddy-Gagparade. Garantiert ansteckend, diese Komödie, die in Frankreich auf Anhieb auf Platz 1 der Kinocharts kletterte.

    Fazit: Das “Sch’tis”-Dreamteam ist zurück: Lachen bis der Doktor kommt in der neuen französischen Buddy-RomCom.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kommentare