Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Stung (2014)

Stung Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 2
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 2.5

Filmhandlung und Hintergrund

Stung: Horrorkomödie über eine feine Gesellschaft, die bei einer Gartenparty von einem Schwarm Killerwespen, die zu mannsgroßen Raubtieren mutierten, angegriffen werden.

In ihrer abgelegenen Villa auf dem Land veranstaltet Mrs. Perch (Eve Slatner) wie jedes Jahr eine Party. Auf dieser versammelt sie regelmäßig einen elitären Kreis von Leuten der oberen Bevölkerungsschicht. Zur diesjährigen Gartenparty erscheint sogar der Bürgermeister Caruthers (Lance Henriksen), was die auf ihren gesellschaftlichen Umgang bedachte ältere Dame entzückt. Anlässlich des großen Events hat sie einen Spezialdünger einfliegen lassen, der über illegal gelegte Kanäle dem Garten zu einer ungeahnten Pracht verhelfen soll. Doch der höchst dubiose Spezialdünger bringt ungeahnte Folgen mit sich. Er dringt in den Boden ein und infiziert dort einen Wespenschwarm, was zur Folge hat, dass sich die Wespen in zwei Meter große Killer verwandeln. Nun entsteht eine Hektik sondergleichen, der lediglich Paul (Matt O’Leary) und Julia (Jessica Cook) nicht komplett erliegen. Die beiden sind durch ihre Tätigkeit als Caterer die deutlich jüngsten aller Anwesenden und nehmen das Leben generell nicht allzu ernst. Wie sie selbst sagen sind sie gut darin, zu servieren, aber auch gut darin, zu konsumieren. So kommt es durchaus vor, dass sich besonders Paul die  kleinen Pausen gern einmal mit einem Joint versüßt. Die Vitalität der beiden ist auch der Grund dafür, dass sie sich gegen die Ungeheuer zu wehren wissen. Das ist bitter nötig, haben die riesigen Mutations-Monster doch längst Angriff auf alle Besucher genommen. „Stung“ ist eine deutsch-amerikanische Koproduktion, die sich in die langjährige Tradition des Insekten-Horrors einreiht. Aufgrund der weit verbreiteten menschlichen Insektenphobie bedienten sich im Laufe der Filmgeschichte bereits viele Werke einer solchen Konstellation, teils um die weitestgehend irrationale Angst zu spiegeln, teils um den Schockwert ins Unermessliche zu steigern.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
1 Stimme
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Zäher Anfang, aber dann wird’s besser – und schleimiger.
  • Eine eigentliche entspannte Gartenparty wird zu einem Alptraum, als eine Schar von Killerwespen angreift.

Darsteller und Crew

Kommentare