Russendisko (2012)

Russendisko Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 3.5

Filmhandlung und Hintergrund

Russendisko: Bestseller-Verfilmung um drei junge Russen, die in Deutschland ihr Glück suchen. Mit Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke!

Die jungen Russen Wladimir, Mischa und Andrej, unzertrennliche Kumpels seit Kindheitstagen, nutzen im Sommer 1990 die Gunst der Stunde, um von der Sowjetunion nach Deutschland zu immigrieren. Mit ein paar Rubel in der Tasche kommen sie in Ostberlin an. Andrej träumt vom schnellen, großen Geld und Mischa von einer glanzvollen Karriere als Musiker. Nur Wladimir weiß nicht so recht, was er will, dafür hilft er, wo er kann. Aber dann trifft er die Tänzerin Olga, die schönste Frau, die er jemals gesehen hat.

Drei junge Russen kommen nach dem Fall der Mauer nach Berlin und suchen dort nach dem großen Glück. Verfilmung der Geschichtensammlung von Wladimir Kaminer, die mit magischem Realismus von der Zeit nach dem Mauerfall erzählt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
2 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Heitere Komödie, die aufgrund der charmanten Erzählweise und der energiegeladenen Musik zum Mitwippen einlädt.
  • Starbesetzte Bestseller-Verfilmung: drei junge Russen suchen ihr Glück in der Metropole Berlin Anfang der 90er.

    Erfolgsautor Wladimir Kaminer erzählt im gleichnamigen Roman “Russendisko” seine eigene Geschichte:?Wie er 1990 kurz nach dem Mauerfall zusammen mit seinen Freunden aus Russland nach Berlin kam, wie sich die Hauptstadt im Umbruch anfühlte und die Begegnung mit der neuen Kultur zu aberwitzigen Situationen führte. Und wie er in Deutschland seine große Liebe fand … Keiner kann das mit so viel Witz und Ironie, vor allem aber mit so viel Sinn für Authentizität. Das Buch verkaufte sich sensationelle 1,3 Millionen Mal und fand jetzt den Weg auf die Leinwand. Regisseur und Autor Oliver Ziegenbalg kennt sich aus mit Geschichten dieser Art, von ihm stammt das Drehbuch zum Komödienhit “Friendship!” um die abenteuerliche Odyssee zweier Ossis durch den Wilden Westen. Mit Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke ist das starke Hauptdarsteller-Duo aus Markus Gollers Komödienhit wieder vereint, zusammen mit Christian Friedel sorgen sie als Russen-Trio Wladimir, Mischa und Andrej, das es von Moskau immerhin bis nach Ostberlin schafft, für laute Lacher. Wie sie den Wendesommer im Goldenen Westen erleben, ihnen die paar Rubel durch die Finger rinnen und sie sich mit Frechheit, Witz und viiiieeeel russischer Seele daranmachen, ihre Träume zu verwirklichen, ist Emotion pur. Denn während Andrej von der großen Kohle träumt und Mischa unbedingt ein berühmter Musiker werden will, hat Wladimir keinen rechten Plan – bis er in der zauberhaften Olga der Frau seiner Träume begegnet. Peri Baumeister, eine junge Berlinerin, begeistert als Neuentdeckung in dieser Rolle neben festen Kinogrößen wie Schweighöfer und Mücke. Eine augenzwinkernde Hommage auf die russische Lebensart und die Fähigkeit, aus jeder noch so verfahrenen Lage das Beste zu machen, mit Berliner 90er Jahre-Flair und skurrilen Figuren. Der Kultfilm zum Kultbuch, den man auf jeden Fall gesehen haben muss.
  • Ostberlin war kurz nach dem Mauerfall vielleicht einer spannendsten Ort der Welt. Eine Stadt im Niemandsland zwischen zwei politischen und gesellschaftlichen Systemen, in der sich das Ende der DDR bereits abzeichnete, aber noch niemand so genau wusste, wohin die Reise nach der Wiedervereinigung gehen würde. Vermutlich gab es keinen besseren Zeitpunkt, um dort zu leben: Arm wie eh und je, aber noch wirklich sexy war Berlin damals, voll von Künstlern und Kreativen, die mit großem Einfallsreichtum ihre Nischen in einem Umfeld suchten, das neue Ideen aufnahm wie ein trockener Schwamm das Wasser.

    Dort landete der junge russische Immigrant Wladimir Kaminer Anfang der 1990er, dort schrieb er seinen episodenhaften, autobiographischen Debütroman "Russendisko", und dort spielt selbstverständlich auch die Verfilmung desselben. Dennoch geht es eigentlich gar nicht um Berlin, auch wenn Kaminer sich hier mit seiner ebenfalls "Russendisko" titulierten Tanzveranstaltung einen Namen machte und seine Autorenkarriere startete. Denn die Themen, die der gleichnamige Film behandelt, sind nicht ortsgebunden. Vielmehr geht es gerade darum, dass man aus jeder Situation, die einem das Leben bietet, das beste machen soll. Als ihn beispielsweise ein spendabler Zeitgenosse auf einen Drink einlädt und wissen will, was Wladimir trinkt, antwortet der ganz pragmatisch: "Alles." Und als er gefragt wird, ob er nicht der Typ sei, der im Auto wohnt, erwidert er fast stolz: "Zu dritt in einem Auto!" Sicherlich inszeniert "Russendisko" Berlin als die ideale Stadt für alternative Lebensentwürfe, doch den unerschütterlichen Optimismus des Protagonisten würde selbst Castrop-Rauxel nicht kleinbekommen. Heimat ist für Kaminer da, wo er seine Platten spielen kann, wo seine Freunde sind, wo er leben, lieben, tanzen und lachen kann.

    Und so ist "Russendisko" vor allem ein Film über Freundschaft und Lebensfreude. Das Regiedebüt von Oliver Ziegenbalg, aus dessen Feder auch das Drehbuch stammt, ist ein Feel-Good-Movie par excellence. Das liegt zum einen am herrlichen Humor Kaminers - beziehungsweise der Buchvorlage -, der auch weniger erfreuliche Situationen mit einem lakonischen Kommentar und einem Augenzwinkern ins rechte Licht rückt. Wer sich und sein Leben nicht allzu ernst nimmt, ist eher geneigt, nicht daran zu verzweifeln.

    Hinzu kommt ein wirklich gutes Ensemble junger Schauspieler, denen man sehr gerne dabei zusieht, wie sie sich gemeinsam auf das Abenteuer Berlin einlassen. Einzig Matthias Schweighöfer ("Friendship!", "RubbeldieKatz") wirkt ein wenig deplatziert in der Rolle Wladimir Kaminers, dessen Markenzeichen doch seine leicht ungehobelte Art und der schwere - und sehr sympathische - Akzent sind. Schweighöfer wirkt dagegen etwas brav, etwas glatt, zu geschliffen. Das fällt besonders auf, weil Kaminer selbst eine wunderbare Nebenrolle als „russischer Radiodoktor“ hat, der in seiner Sendung Wodka mit Honig und Pfeffer als Allheilmittel anpreist.

    Der dritte und - wobei das natürlich sehr subjektiv ist - wichtigste Punkt, mit dem der Film richtig gute Laune verbreitet, ist jedoch die Musik. Der von Off-Beats und fetten Bläsern geprägte Soundtrack aus Balkan-Rhythmen, Polka-Ska und Klezmer schafft es ein ums andere Mal, dass selbst die tiefgründigste russische Schwermut in einem Lied explosionsartig in ungehemmte Lebensfreude umschlägt.

    Vor dem Film war "Russendisko" ein Buch, aber ganz am Anfang wurde zur "Russendisko" im Hinterzimmer einer Berliner Kneipe hemmungslos getanzt. Diesen Wurzeln bleibt Oliver Ziegenbalg in seiner ersten und nicht zuletzt deshalb gelungenen Regiearbeit treu.

    Fazit: Gute Musik und gute Laune - "Russendisko" ist ein Film, bei dem man das Kino mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Ohrwurm im Ohr verlässt.
Alle ansehen

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Matthias Schweighöfer: Seine 10 besten Filme

    Der Publikumsliebling kann bereits auf eine bewegte Karriere zurückblicken.

  • Neuheiten von Paramount im Oktober & November 2012

    Paramount Home Entertainment hat die Veröffentlichungstermine für ihre geplanten Blu-ray-Neuheiten für den Oktober 2012 konkretisiert. Mit zwei Titeln fällt das Programm dabei nicht gerade umfangreich aus. Die fünfte Staffel der beliebten Crime-Serie “Dexter” wird am 4. Oktober 2012 in den Handel kommen, die deutsche Komödie “Russendisko” folgt am 18. Oktober 2012. Für den November 2012 sieht die derzeitige Planung...

  • Neuheiten von Paramount im Oktober & November 2012

    Paramount Home Entertainment hat die Veröffentlichungstermine für ihre geplanten DVD-Neuheiten für den Oktober 2012 konkretisiert. So werden alle Serien, die fünfte Staffel von “Dexter”, die erste Staffel von “Awkward”, die dritte Staffel von “Hawaii Fünf-Null”, sowie die “Spongebob Schwammkopf”-DVD “Geisterdeppen”, am 4. Oktober 2012 in den Handel kommen. Die deutsche Komödie “Russendisko” folgt am 18. Oktober...

  • DVD-Neuheiten von Paramount im September und Oktober 2012

    Paramount Home Entertainment hat eine Vorschau auf ihre geplanten DVD-Neuheiten für den neunten und zehnten Monat des Jahres bekannt gegeben. Im September 2012 steht die aktuelle Kinokomödie “Der Diktator” mit Sacha Baron Cohen an. Das weitere Programm des Monats umfasst zahlreiche bunt gemischte Serien. So erscheint die dritte Staffel der Comedy-Serie “Rules of Engagement” sowie für Teens der zweite Teil der ersten...

Kommentare