Rudy (1997)

Rudy Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Rudy: Biographisch angehauchter Sexfilm, der sich den angeblichen Eskapaden des Stummfilmstars Rudolph Valentino widmet.

Nachdem Rudolph Castiglione mal wieder einen Job verloren hat, weil er die Finger weder von der Frau seines Arbeitgebers noch von dessen reizender Tochter lassen konnte, verdingt er sich als Gigolo, der durch seine Tanzkünste ältere Damen beglücken soll. Er fällt der erfolgreichen Schauspielerin Alice Lang ins Auge, die ihn für ihren neuen Film engagieren lässt und ihm den Künstlernamen Rudolph Valentino verpasst. Natürlich kann Rudolph auch als Schauspieler seine Triebe nicht zügeln, was bei Alice zur Eifersucht führt.

Auf DVD & Blu-ray (2)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Verhältnismäßig aufwendiger Sexfilm von Joe d’Amato (“Black Emanuelle”), der den Ruf des Stummfilmstars Rudolph Valentino als “größter Liebhaber der Welt” zum Anlass nimmt, die Erarbeitung dieses Rufs bildlich darzustellen. Valentino wird verkörpert durch den in Deutschland geborenen und von Mutter Natur großzügig beschenkten Hakan Serbes (aka Hakan Dan, Hakan Joel, Hakan Grouther etc.). Der Film wurde in Deutschland auch unter dem Titel “Valentino – Durch die Betten Hollywoods” vermarktet.

Darsteller und Crew

Kommentare