Nicht mein Tag (2013)

Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 1
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 3

Filmhandlung und Hintergrund

Nicht mein Tag: Tresorknacker Moritz Bleibtreu und Bankangestellter Axel Stein als Traumduo wider Willen. Großer Spaß!

Till Reiners (Axel Stein) führt in Peter Thorwarths Komödie „Nicht mein Tag“ ein langweiliges Leben als Bankangestellter und ist generell mit der Gesamtsituation unzufrieden und auch in seiner Ehe mit Miriam (Anna Maria Mühe) frustriert.

Eines Tages sitzt der zwielichtige Prolet Nappo (Moritz Bleibtreu) an seinem Bank-Schreibtisch und fordert einen Kredit für einen Ford Mustang. Till muss natürlich ablehnen, aber er ahnt in dieser Situation noch nicht, was das für sein weiteres Leben bedeuten wird. Der wütende Nappo nimmt den scheinbar biederen  Till als Geisel und hat ebenfalls keinen blassen Schimmer, was in dem Bankangestellten für ein wildes Tier schlummert.

Einst war Till ein Rocker, der gern mal einen über den Durst getrunken hat und keinen Exzess ausließ, doch diese Zeiten sind vorbei und er rührt keinen Alkohol mehr an. Dieser Vorsatz ist aber bald dahin, als er dank eines tückischen Zufalls davon ausgeht, dass ihn seine Frau betrügt. Till nutzt die Entführung und die Gesellschaft des Gangsters Nappo, um nachzuholen, was ihm in den letzten Jahren verwehrt geblieben ist. Schnell drehen sich die Rollen und plötzlich ist es Nappo, der denn völlig ausrastenden Till beschwichtigen muss.

Auf ihrer Flucht sammeln Nappo und Till noch schnell Nappos Freundin Nadine (Jasmin Gerat) auf und schon geht es auf einen wilden Road-Trip nach Amsterdam, in dessen Verlauf der immer hemmungsloser auftretende  Till für eine Katastrophe nach der anderen sorgt. Bald hat das Trio nicht nur die Polizei zum Feind und es wird Zeit, dass Till wieder auf den Boden der Realität zurückkehrt. Doch das ist gar nicht mal so einfach wie gesagt...

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

    Typisch Thorwarth: Gangsterkomödie mit schnoddrigem Ruhrpotthumor – gute Unterhaltung, aber nicht sein stärkster Film.
  • Das ist definitiv nicht sein Tag:?Der biedere Bankangestellte Till Reiners ist frustriert vom Alltagstrott zwischen langweiligem Job, erkalteter Ehe und drögem Kleinstadtleben – und von sich selbst. Soll das wirklich schon alles gewesen sein? Bis er plötzlich mehr Action hat, als ihm lieb ist, als Gelegenheitsgangster Nappo Tills Bank überfällt und ausgerechnet ihn als Geisel nimmt. Eine wahnwitzige Abfolge unvorhergesehener Ereignisse wirbelt Tills und Nappos Leben in nur 48 Stunden kräftig durcheinander. Dabei stellt sich heraus, dass in dem vermeintlichen Spießer Till weit mehr steckt, als Nappo jemals ahnen konnte. Der schlimmste Tag aller Zeiten steht ihnen allerdings erst noch bevor … Tempo, Action und Gags stimmen in der rasanten Buddy-Comedy, in der Moritz Bleibtreu (“Knockin’ on Heaven’s Door”) und Axel Stein (“Schutzengel”) so richtig vom Leder ziehen. Jasmin Gerat als Nappos sexy Freundin und Anna Maria Mühe als Tills Frau machen das Männer-Duo zum perfekten Quartett. Peter Thorwarth, der mit “Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding” begeisterte, schrieb das Drehbuch nach dem gleichnamigen Bestseller von “Stromberg”-Erfinder Ralf Husmann. Ein todsicherer Kinotipp!

    Fazit: Ein todsicheres Ding für einen lustigen Abend: Komödie mit toller Besetzung.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Beim Dreh zu "Nicht mein Tag" mit Moritz Bleibtreu und Axel Stein. Das Drehbuch um einen Bankräuber, der sich mit seiner Geisel verbündet, stammt von Ralf Husmann!

Videos und Bilder

Kommentare