Nathan, der Weise (1979)

Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Nathan, der Weise: Für das Fernsehen produzierte Verfilmung eines berühmten Theaterstücks von Lessing.

Jerusalem, Ende des 12. Jahrhunderts: Der jüdische Händler Nathan kommt von einer Reise heim. Er erfährt, dass seine Adoptivtochter dank eines christlichen Tempelritters dem Tod entronnen ist. Während Nathan nun den Kontakt zu dem Andersgläubigen sucht, schickt Sultan Saladin nach ihm. Der muslimische Würdenträger wünscht sich Frieden mit den Christen und schonte unlängst das Leben eben jenes Tempelritters. Bei ihrem Treffen offenbart ihm Nathan die Gleichberechtigung der drei großen Religionen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Oswald Döpke (“Vor Sonnenuntergang”) setzte das gleichnamige Aufklärungsdrama von Gotthold Ephraim Lessing nach eigenem Skript in der Türkei um. Den Titelhelden des deutschen TV-Films von 1979 spielt Werner Hinz, daneben agieren unter anderem Judy Winter und Siegfried Wischnewski. Inhaltlicher Kern ist die so genannte Ringparabel, mit der Nathan für die friedliche Koexistenz von Judentum, Christentum und Islam wirbt. Bis heute aktuell geblieben, gibt es Lessings humanistisches Stück mehrfach in Filmfassung.

Darsteller und Crew

News und Stories

    • 0

    Anakin im Mittelalter

    Ein erotischer Klassiker der Weltliteratur wird neu verfilmt: Hayden Christensen ("Star Wars") spielt in "Decameron" die Hauptrolle als florentinischer Edelmann.

Kommentare