Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Nanon (1938)

Nanon Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Nanon: Ufa-Filmoperette mit Johannes Heesters in Paraderolle.

Zur Zeit des Sonnenkönigs Louis XIV. um 1680. Die umschwärmte attraktive Gastwirtin Nanon wird unfreiwillig das Opfer der gezielten Liebesintrige eines gelangweilten Marquis. Als der König und sein cleverer Hofdichter Molière davon erfahren, greifen sie persönlich ein und sorgen dafür, dass das frivole Spiel des Marquis entlarvt wird. Sie stellen Nanons Ruf wieder her und bringen sie nach etlichen neuen Verwicklungen, die aus der Intrige resultieren, endlich mit ihrem idealen Verehrer zusammen.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Kostümfilm und Filmoperette der Ufa, die entstand, als Hauptdarsteller Johannes Heesters nicht länger “Rökk-Filme” wie “Gasparone” mit Partnerin Marika Rökk drehen wollte. Neue Partnerin wurde die bedeutende Koloratursopranistin Erna Sack, die es bei einem einmaligen Filmausflug beließ. Als Sonnenkönig ist Otto Gebühr zu sehen, der in mehreren Filmen als Friedrich II. der Große berühmt geworden war. Regisseur Herbert Maisch inszenierte die Biopics “Friedrich Schiller” (1940) und “Andreas Schlüter” (1942).

Darsteller und Crew

News und Stories

Kommentare