Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Melissa P. (2005) Film merken

Melissa P. Poster
 

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Weitgehend ohne Kontakt zum in der Ferne schuftenden Vater wuchs Melissa in einem Haushalt mit Mutter und Großmutter auf. Jetzt beginnt sie sich für Knaben zu interessieren und versucht ihr Glück beim machohaften Dorfschönling Daniele, der sie prompt benutzt und wegwirft. Frustriert beschließt Melissa, es den Kerlen fortan gleich zu tun. Sie wird nur mehr auf die eigenen Vorteile achten, Männer manipulieren, doch niemals lieben, und vor allem viel Sex haben. Und dann darüber ein Buch schreiben.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Frei nach einer die italienische Nation wahlweise erschütternden oder erheiternden Bestseller-Lebensbeichte der bei Drucklegung siebzehnjährigen Melissa Panarello aus dem gutkatholischen Sizilien inszenierte Jungregisseur Luca Guadagnino ein einfühlsames, atmosphärisch stimmiges, ohne amerikanische Teeniefilmzoten und -mätzchen auskommendes Heranwachsendendrama randvoll mit durchaus gewagten Sexszenen in bester italienischer Tradition. Hochwertige Ergänzung, ein Tip für scheuklappenfreie Kulturmenschen.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare