Mädchen Mädchen! (2001)

Mädchen Mädchen! Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Mädchen Mädchen!: "Harte Jungs" aus weiblicher Sicht um drei Mädchen auf der Suche nach dem ersten Orgasmus.

Die Gedanken der 18-jährigen Inken und ihren Freundinnen Victoria und Lena kreisen nur um ein Thema: Warum ist Sex für sie nie so aufregend, wie es in Frauenzeitschriften und Filmen dargestellt wird? Auf der Suche nach dem ersten Orgasmus gehen sie unterschiedliche Wege: Inken übt ergebnislos mit ihrem Freund, Victoria versucht es mit Mädchen während Lena von der großen Liebe träumt.

Die 18-jährige Inken und ihre Freundinnen Victoria und Lena sind verzweifelt. Mit dem ersten Orgasmus will es einfach nicht klappen. Deshalb beschließen die drei, sich auf die Suche nach den Wonnen vollkommener Glückseligkeit zu machen. Doch wie soll man zum Höhepunkt kommen, wenn der eigene Freund nur an sich selbst denkt und von weiblichen Wünschen nichts wissen will? Also macht Inken Schluss mit Tim und gibt eine Kontaktanzeige auf. Victoria flirtet übers Internet und Lena verliebt sich unsterblich in Mädchen-Schwarm Nick…

Die 18-jährige Inken und ihre Freundinnen Victoria und Lena sind verzweifelt, weil es mit dem ersten Orgasmus einfach nicht klappen will. Also beschließen sie, auf der Suche nach den Wonnen vollkommener Glückseligkeit neue Wege zu beschreiten. Fröhlich-freundliche Teenie-Komödie, die erfolgreich auf Situationskomik, schlüpfrigen Wortwitz und ein charmantes Darstellerinnenensemble baut.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Filme von und mit jungen Leuten für ein junges Publikum sind nicht gerade die leichteste Kino-Übung. Regisseur Dennis Gansel, jugendlicher Jahrgang 1973, schafft eine unverkrampfte Teenie-Komödie zum Thema erste Liebe, Erotik und Sexualität. Ganz ohne Klischeemuster kommt zwar auch das Drehbuch von Maggie Peren und Christian Zübert nicht aus, doch Gansels Regie und sein unprätentiös überzeugendes Darstellerensemble haben Charme und einfache Leichtigkeit.

    “Immer die Radfahrer” hieß eine Heinz-Erhardt-Klamotte in den 50er Jahren. War der Drahtesel da noch konventionell im Einsatz zwecks Ausflugs in die Berge, dient er in Gansels Film einer der drei jungen Heldinnen als im Straßenverkehr nicht gerade unauffälliger “Vibrator-Ersatz”. Die hübschen Freundinnen Inken, Victoria und Lena, 18, 19 und 17 Jahre und in derselben Volleyballmannschaft sportlich aktiv, sind nämlich auf der Suche nach dem lang ersehnten Orgasmus. Flirts und Freunde schaffen das irgendwie nicht so richtig, und Not macht erfinderisch. Dabei setzt Gansel mehr auf eine freundliche, fröhliche Komik als auf plumpe Plotteneffekte. Es gelingt ihm auch, keinen falschen Ton oder gar schlüpfrigen Humor aufkommen zu lassen. Vielmehr verlässt er sich auf amüsante Charakterisierungen und Typisierungen seiner Figuren, die er mag und nicht karikiert. Dass es unter den Jungs dabei etwas deftiger zugeht als bei den deutlich romantischer veranlagten Mädchen, schafft Stimmung und Identifikationsmöglichkeiten fürs Publikum. Und dann gibt es auch noch ein bisschen die Elterngeneration: Ulrike Kriener als überfürsorgliche und leicht überdrehte Mutter und Familientherapeutin und Germain Wagner als alleinerziehenden Vater mit schicker Freundin. Alles vielleicht ein bisschen déjà vu, aber dennoch ist der Film ein durchaus komisch-unterhaltsames Leichtgewicht. Des allzu dick aufgetragenen Matratzen-Kalauers am Schluss hätte es allerdings nicht bedurft, solch Altherrenwitz-Niveau lässt die jugendliche Komödie alt aussehen. Mit einer gewissen Wehmut erinnert man sich spätestens dann an “Mädchen, Mädchen” von Roger Fritz, 1966 in München gedreht, mit Helga Anders und Klaus Löwitsch: keine Komödie, aber auch junges Kino. fh.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Highlight: Vorschau auf April 2010 [Update]

    Highlight Video hat einige neue Informationen zu ihren April-Neuheiten bekannt gegeben. Sönke Wortmanns erfolgreiches Drama “Die Päpstin” wird neben der Einzel-DVD auch als Premium Edition zusammen mit der Blu-ray erhältlich sein. Diese soll zudem eine dritte Disc enthalten. Ob es sich dabei um eine DVD oder Blu-ray handeln wird ist derzeit jedoch noch, ebenso wie deren Inhalt, nicht bekannt. Weitere aktuelle Neuheit...

  • Hinter den Kulissen von "Mädchen Mädchen 2"

    Statt nur um Orgasmen geht es jetzt um die erste Wohnung und richtig guten Sex: Die Macher und Schauspieler über "Mädchen Mädchen 2".

Kommentare