LOL - Laughing Out Loud (2012)

Originaltitel: LOL
LOL - Laughing Out Loud Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 3
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 2.5

Filmhandlung und Hintergrund

LOL - Laughing Out Loud: Charmante Komödie mit "Hannah Montana" Miley Cyrus als Teenagerin Lola, die sich in ihren besten Freund verliebt.

Damit hat die 16-jährige Lola, von allen kurz Lol genannt, zu Beginn des neuen Schuljahrs nun wirklich nicht gerechnet. Erst betrügt Freund Chad sie mit einer anderen, dann verliebt sich Lol in ihren besten Freund Kyle, und schließlich verwirrt das Mädchen auch ihre Beziehung zu Mutter Anne, mit der sie bisher ein Dreamteam bildete. Kommunikationsstörungen nehmen zu, weil Mutter und Tochter gegenseitig Vertrauensbrüche begehen, und Anne sich wieder mit ihrem Ex, aber auch anderen Männern zu treffen beginnt.

Lol wird von ihrem Freund verraten und verliebt sich in ihren besten Kumpel, während auch ihre Mutter neue zärtliche Bande knüpft. Charmante Komödie über Teenagerin Lola, ihre gestressten Vertrauensbeziehungen zu ihrer Mutter und ihrem besten Freund.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Das US-amerikanische Remake des französischen Teenagerfilms "LOL (Laughing Out Loud)" aus dem Jahr 2008 hat nicht nur den gleichen Titel, sondern auch dieselbe Regisseurin. Die Französin Lisa Azuelos durfte ihren Film sozusagen noch einmal drehen, nur ganz wenig verändert, aber nach Chicago versetzt und mit "Hannah Montana"-Star Miley Cyrus als Lola und Demi Moore als ihrer Mutter Anne. Das Ergebnis ist erfrischend authentisch in vielen Dialogen, die den altersspezifischen Mutter-Tochter-Konflikt betreffen oder das Universum der 16-jährigen Lola. Aber es enttäuscht ein wenig in den darstellerischen Leistungen und wegen seiner Oberflächlichkeit.

    "Warum kann man im echten Leben nicht zurückspulen?", klagt Lola ihrem Tagebuch, nachdem eine ihrer Aktionen wieder mal ein ungutes Ende gefunden hat. Das haben sich wohl schon viele Zeitgenossen gefragt, die ihre Arbeitsweise längst den Vorzügen der Löschtaste angepasst haben. Dem Titel entsprechend, der ein Kürzel (Laughing out loud - lauthals lachen) aus dem Chatjargon betrifft, unterhält sich Lola viel mit ihren Freunden am PC. Dennoch ist die moderne Teenager-Kommunikation per Internet und Handy nicht das Hauptthema, sondern dient nur dazu, das Leben der Jugendlichen zeitgemäß zu schildern. Die Regisseurin und Drehbuchautorin, die schon in den Originalfilm ihre Erfahrungen als Mutter einer 16-jährigen Tochter einfließen ließ, findet sich in der Erlebniswelt Jugendlicher mühelos zurecht.

    Lolas wichtigstes Thema ist natürlich die Liebe, speziell aber die Frage, wie sie ihre Jungfräulichkeit loswird. Auch Lolas Freundin Emily, die sich in den Geometrielehrer verguckt, will das erste Mal am liebsten schon absolviert haben, und zwar mit jemandem, dessen Meinung ihr völlig egal ist. Lolas Mutter hingegen legt offenbar großen Wert darauf, dass ihre Tochter nicht durch zu frühen Sex beeinträchtigt wird. Annes Kontrollbedürfnis steigt in dem Maße, in dem ihre Tochter aufmüpfig wird und sich wortreich aus den mütterlichen Fittichen herauswindet.

    Liebe, Liebeskummer, Party, Band-Contest, Klassenfahrt und wie man die Mutter fernhält und ruhigstellt, sind die in schöner Abwechslung zwischen lustig und lästig präsentierten Schnipsel aus Lolas Universum. Aber der Film schneidet ihre Erlebnisse oft gegen zeitgleiche aus dem Alltag ihrer Mutter. Die besondere Nähe und Ähnlichkeit von Tochter und Mutter sind wie schon im Original ein Hauptthema des Films, wobei es nicht nur das jugendliche Publikum ziemlich langweilen dürfte, wenn die Mutter mit zwei verschiedenen Männern die Liebe ausprobiert. Demi Moore mit ihrem jungen Aussehen und den langen Haaren strahlt keine elterliche Autorität aus und wirkt darüber hinaus auch allgemein eher desinteressiert und entrückt.

    Miley Cyrus, mittlerweile 19 Jahre alt, tritt wiederum für eine drei Jahre jüngere Jugendliche zu selbstsicher und bestimmt auf. Sie schenkt ihrer Rolle zwar einerseits viel von ihrer Energie und glänzt in den Dialogen, in denen es um Lolas Überredungskunst geht, aber den Nervenstress einer Teenager-Tochter gibt sie ebenso wenig wieder wie andere Emotionen, die sie schwach oder unsicher erscheinen lassen würden. Und Kyle, gespielt von dem britischen Darsteller und Model Douglas Booth, verhält sich wie auf dem Laufsteg, nämlich im vollen Bewusstsein seines guten Aussehens.

    Der Film "LOL - Laughing Out Loud" handelt die verschiedenen Inhaltspunkte routiniert und oberflächlich ab, wie aus einer distanzierten Gesamtperspektive. Dabei setzt er auf eine angenehme Atmosphäre und liefert dafür auch schöne und interessante Aufnahmen vom Schauplatz Chicago.

    Fazit: "LOL - Laughing Out Loud", das US-amerikanische Remake eines französischen Teenagerfilms, versetzt sich glaubhaft in die Welt einer 16-Jährigen, handelt seine Themen aber etwas zu routiniert ab.
  • Liebe und die Kommunikationsstörungen unter den Generationen sorgen in Liza Azuelos’ US-Remake ihres französischen Hits für unbeschwert romantisch-komisches Entertainment.

    Obwohl in der Vergangenheit der Hollywood-Transfer französischer Erfolge selbst mit Rekrutierung der Kreativköpfe durchaus Schmerzen bereitete, garantiert Autorin-Regisseurin Azuelos die Wiederholung der ursprünglichen Seherfahrung. Grund dafür sind Produzenten, die keine Steigerung von Oberflächenreizen forderten und Amerikanisierung vornehmlich auf neue Darsteller beschränkten, und der 2008 gestartete Originalfilm selbst, der eben nicht zu den klamottigen Komödienhits zählte, die Frankreich gelegentlich überrollen, sondern sein Publikum mit Charme eroberte. “LOL”, Abkürzung für Netspeak Laughing Out Loud und Teenprotagonistin Lola, folgt der Vorlage und damit seiner jungen Heldin, die zu Beginn des neuen Schuljahrs von ihrem Freund Chad erfährt, dass er seine Erfahrung mit Frauen intim erweiterte. Auf diesen Betrug reagiert Lol (Miley Cyrus) mit der Behauptung, selbst gewildert zu haben, obwohl sie tatsächlich Sex noch nicht als Primärerfahrung kennt. Im Laufe der nächsten Monate kommt die 16-Jährige ihrem besten Freund Kyle (Douglas Booth, neuer Magnet für die “Twilight”-Generation) auch romantisch näher, gibt es Aufregung um die vermeintliche Wanderhure Ashley, die sich an der Schule schamlos zu holen scheint, was die Hormone fordern, und auch eine “Problem”-Front zu Hause, weil sich Lols Mutter (Demi Moore) wieder mit ihrem Ex und anderen Männer trifft und darüber hinaus die Kontrolle über ihre Tochter zu verlieren beginnt, die längst eine andere Sprache spricht und ein anderes Leben entdeckt.

    Azuelos’ ironisches Statement, das trotz High-Tech-Kommunikationsmitteln Kommunikationsstörungen zwischen den, aber auch innerhalb der Generationen nicht ausbleiben, ist auch im US-Remake amüsant, das viele Szenen des Originals, vom Slow-Motion-Opening bis hin zum Videochat mit Huhn, ja selbst einige Songs übernimmt, wobei Supergrass’ Britpop-Hymne “Alright” nun in einer französischen Coverversion zu hören ist, weil der Schulausflug nicht mehr nach London, sondern nach Paris führt. So ist “LOL” eine vergnüglich-charmante, vergleichsweise dezente Komödie geblieben, in dem Moores Mähne eine Hauptrolle und Cyrus den Köder für ein größeres Publikum spielt, obwohl man dem Teenphänomen, verglichen mit ihrem nur zwei Jahre jüngeren Pendant aus dem Original, die Schülerin eigentlich nicht mehr abnimmt. kob.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "LOL - Laughing Out Loud"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

  • Neuheiten von Constantin im November 2012 & Vorschau

    Constantin Film wird im vorletzten Monat des Jahres drei neue DVDs in den Handel bringen. Den Anfang macht am 2. November 2012 die deutsche Komödie “Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel”, die im vergangenem Jahr in den Kinos zu sehen war und pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsfest fürs Heimkino erscheint. Die fantasievolle und mit vielen Special Effects angereicherte Mischung aus Traumwelt und Wirklichkeit entstand...

  • Neuheiten von Constantin im November 2012 & Vorschau

    Constantin Film wird im vorletzten Monat des Jahres zwei neue Blu-ray in den Handel bringen. Den Anfang macht am 2. November 2012 die deutsche Komödie “Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel”, die im vergangenem Jahr in den Kinos zu sehen war und pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsfest fürs Heimkino erscheint. Die fantasievolle und mit vielen Special Effects angereicherte Mischung aus Traumwelt und Wirklichkeit...

  • Miley Cyrus hat einen "Australier"-Fetisch

    Die heißesten Kerle kommen aus Australien, findet "LOL"-Star Miley Cyrus. Die 19-Jährige hat ihre ganz eigene Theorie, warum das so ist.

Kommentare