Learning to Drive - Fahrstunden fürs Leben (2014)

Originaltitel: Learning to Drive
Learning to Drive - Fahrstunden fürs Leben Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (4)
  1. Ø 4
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Learning to Drive - Fahrstunden fürs Leben: Romantische Tragikomödie in der eine geschiedene Autorin aus Manhattan Fahrstunden bei einem Sikh nimmt.

Die New Yorker Autorin Wendy fällt aus allen Wolken, als ihr Mann ihr eröffnet, dass er sie verlassen will – nach 21 Ehejahren. Um ihre Tochter, die in Vermont lebt, besuchen zu können, braucht sie nun einen Führerschein. So macht sie Bekanntschaft mit dem Sikh Darwan, Taxifahrer und Fahrlehrer, der vor der arrangierten Hochzeit mit einer Frau steht, die er nicht kennt. Langsam nähern sich die beiden einander an, dringen in die Welt des jeweils andern vor und verlassen in der Folge ihre eingefahrenen Bahnen.

Eine geschiedene Autorin aus Manhattan nimmt Fahrstunden bei einem Sikh, was zur Annäherung der beiden verwandten Seelen führt. Sensibel und humorvoll erzählte Tragikomödie mit glänzenden Schauspielleistungen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(4)
5
 
2 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
1 Stimme
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der New Yorker Literaturkritikerin Wendy reißt es den Boden unter den Füßen weg, als sie nach 21 Jahren Ehe verlassen wird. Statt sich der Verzweiflung hinzugeben, versucht Wendy einen Neuanfang. Um ihre Tochter in Vermont besuchen zu können, will sie endlich den Führerschein machen und nimmt Fahrstunden beim indischen Taxifahrer Darwan. Obwohl die Lebenswege der beiden kaum unterschiedlicher sein könnten, vertiefen sich die Gespräche zwischen Wendy und Darwan immer mehr. Die impulsive Wendy findet in dem weisen Inder einen klugen Gesprächspartner und neuen Freund, der sie daran erinnert, worauf es im Leben wirklich ankommt. Vom Abenteuer eines späten Neuanfangs und einer ungewöhnlichen Freundschaft erzählt Isabel Coixet (“Elegy“), mit der brillianten Patricia Clarkson und Oscar-Preisträger Ben Kingsley.

    Fazit: Für neue Abenteuer ist es nie zu spät: Fahrstunden fürs Leben.

Darsteller und Crew

Kommentare