Ich bin ein entflohener Kettensträfling (1968)

Originaltitel: Vivo per la tua morte
Ich bin ein entflohener Kettensträfling Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 3
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Ich bin ein entflohener Kettensträfling: Knallharter Italo-Western, der nicht durch seinen an Dutzendware gemahnenden Titel abschrecken sollte.

Arizona zur Wildwestzeit: Als nach einem Pferdediebstahl die Existenz der Familie auf dem Spiel steht, verfolgen die Brüder Mike und Roy die Spur der Schuldigen. Bei einem nächtlichen Zugüberfall jedoch werden beide zunächst verwundet und dann von Sheriff Freeman fälschlich als Täter ausgemacht. Im Straflager von Yuma sehen sie sich nun sadistischen Quälereien ausgesetzt, unter denen Roy schließlich sein Leben lässt. Mike sinnt auf Rache, und während eines Gefangenenaufstands gelingt die Flucht.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der ursprünglich als Kameramann tätige Camillo Bazzoni (z.B. bei “Mit Django kam der Tod”) legt als Alex Burks ein beachtliches Spielfilmdebüt vor. Idee und Skript gehen auf Hauptdarsteller Steve Reeves zurück, der vorwiegend in Sandalenfilmen auftrat, etwa in der Rolle des Herkules. Daneben spielt unter anderem Lee Burton, Cousin von Gina Lollobrigida. Der für die Kamera verantwortliche Enzo Barboni kam dieser Funktion auch beim Original-”Django” nach und wechselte später seinerseits auf den Regiestuhl.

Darsteller und Crew

Kommentare