News

Der Nvidia Shield TV-Test - Runde 2 & Fazit: GeForce Now, Streaming und Medienwiedergabe

Nachdem wir in der vergangenen Woche die erste Testphase zum Nvidia Shield TV absolviert haben, folgt nun die zweite Runde des Testberichts. Wieder haben unsere drei Lesertester und auch wir in der Redaktion die Nvidia Konsole getestet, um ein abschließendes Fazit ziehen zu können. Wie das Nvidia Shield TV abschneidet, erfahrt ihr hier.

In der zweiten Phase unseres Tests des Nvidia Shield TVs ging es um die Apekte der Hardware, des Videostreamings und der 4K-Wiedergabe sowie der Offline-Wiedergabe. Zudem wurde der hauseigene Gaming-Anbieter GeForce Now von Nvidia getestet. Unsere drei Lesertester haben die Konsole dabei einem täglichen Einsatz unterzogen. Die Ergebnisse gibt es hier.

Mehr dazu: Alle Infos zum Nvidia Shield TV

Die Hardware des Nvidia Shield TVs

Nvidia Shield TV 3
Der Controller, der bei der Nvidia Konsole mitgeliefert wird, kam bei unseren Testern gut an:

“(Der Controller) hat ein gutes Gewicht und die Tasten (...) fühlen sich gut an.”

“Der Controller ist wie jeder andere mit allen brauchbaren Tasten ausgestattet, er ist ein wenig schwerer als der Xbox-360-Controller, liegt aber trotzdem gut in der Hand. Das Tastenfeedback ist genauso gut wie vom 360er.”

“Alleine durch das Gewicht des Controllers ist die Haptik schon mal sehr gut. Darüber hinaus, finde ich, fasst er sich auch wirklich sehr gut an und man hat das Gefühl ein wirklich hochwertiges Teil in der Hand zu haben. Auch die Touchflächen am unteren Teil des Controllers wirken sehr wertig und vereinfachen auch die Handhabung und Bedienung der NVIDIA Shield.”

Ein Testbericht merkt an, dass man sich an die Touchflächen erst noch gewöhnen muss, da man beim Spielen mal aus Versehen darauf kommen kann. Dabei dient der Controller vor allem der vereinfachten Steuerung für diejenigen, die mit der Nvidia Konsole auch das Gaming-Angebot nutzen werden. Für die Videowiedergabe reicht auch die Fernbedienung, die in einigen Fällen sogar bevorzugt wurde, da sie optisch etwas hermacht und “nicht so klein ausgefallen (ist) wie die vom Apple TV“.

4K Ultra-HD-Wiedergabe

Da die Wiedergabe in der Ultra-HD-Auflösung einen dementsprechenden Fernseher benötigt, konnte nur ein Leser das 4K testen: “Das 4K-Streaming hat bei mir sehr gut funktioniert. (...) Streaming und Offline-Wiedergabe laufen perfekt und das UHD ist echt beeindruckend.

Dennoch fiel auch den zwei weiteren Lesertestern auf, dass die Film-Inhalte sehr gut und hochauflösend dargestellt werden:

Nvidia Shield TV 1

Ich merke aber dennoch – und das liegt wahrscheinlich am Nvidia Tegra X1 Grafikprozessor – dass manche Film-Inhalte viel schärfer und plastischer aussehen.

Bei den Videos, die ich in Full-HD gesehen habe, gab es keine Verpixelung oder Ruckeln.

Video-Streaming via Netflix und Co.

Eine Voraussetzung beim Video-Streaming ist natürlich die passende Internet-Verbindung. Wer allerdings über andere Medien bereits zu Hause streamt, dürfte auch mit dem Nvidia Shield TV keine Probleme haben. Im Gegenteil:

Die Inhalte sind innerhalb einiger Sekunden startklar und dann laufen sie flüssig ohne Streaming-Pausen.

Ich habe es ausprobiert und bei mir hat es ohne Probleme funktioniert.

Das Netflix-Problem bestand bei einem Tester weiterhin, “Youtube und Clipfish funktionierten einwandfrei ohne zu ruckeln“.

Wir selbst hatten keine Probleme mit dem Video-Programmen, konnten die Inhalte via Netflix (etwa “House of Cards“) direkt streamen. Nur wie bereits angemerkt, fehlen einige Video-Anbieter – wie etwa Watchever – die man sich aber über seinen Google-Account am PC laden und später auf der Konsole installieren kann.

Das Gaming-Angebot mit GeForce Now

Nvidia Shield TV 2
Über GeForce Now ist es möglich, Spiele direkt zu streamen, ohne sie erst kaufen oder installieren zu müssen. Nvidia ermöglicht damit quasi das Video-On-Demand-Prinzip bei Spielen und veranschlagt dafür 9,99 Euro im Monat. Preise also, die auch die Video-Anbieter Netflix und Watchever für ihre Inhalte berechnen.

Die Gaming-Möglichkeit wurde von unseren Lesertestern als vorteilhaft eingestuft, auch wenn das Angebot noch Platz nach oben lässt:

Das Angebot an kostenlosen und kaufbaren Spielen finde ich ok. Nicht perfekt, denn ich finde, dass es noch ausgebaut werden kann, aber ich denke, dass für jeden viele Spiele bereits jetzt schon dabei sind. Preislich finde ich die € 9,99 monatlich sehr fair.

Geforce Now ist durchaus eine Alternative zu den bisherigen Konsolen, wenn denn die Auswahl an Spielen zunimmt.

Das Cloud Gaming funktioniert auf Anhieb. Es dauert etwa so je nach Titel um die 30-40 Sekunden, bis ein Spiel startet und dann kann es auch losgehen. Mir ist jedoch aufgefallen, dass einige Spiele komplett auf Englisch sind.

Zur Preisstruktur gab es sowohl positive, als auch negative Meinungen:

Die Preisstruktur ist so eine Sache. Der monatliche Preis geht soweit in Ordnung, aber da man ja schon einen monatlichen Beitrag von 10,- € zahlt, sollten die teureren Spiele, die zwischen 39,- und 59,- € liegen, vielleicht günstiger sein und nicht das gleiche oder mehr kosten als für die PS4 oder Xbox.

Durch diese Preisstruktur probiert man viel mehr Spiele aus, die richtig Spaß machen, die man aber sicher nicht gespielt hätte, wenn man sie extra hätte bezahlen müssen. GeForce Now ist für mich persönlich definitiv eine brauchbare Alternative zu Konsolen und Gaming-PC's.

Offline-Wiedergabe

Die Möglichkeit, über USB-Sticks oder SD-Karten offline Medien wiederzugeben, wurde von zwei Lesertestern genutzt.

Nvidia Shield TV 4
Dabei kamen beide zu einem ähnlichen Ergebnis:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten meinerseits klappt es nun ganz easy, Musik oder Filme vom USB-Stick oder (von der) Festplatte abzuspielen. Einfach entsprechende App auswählen, in dem Fall “Music” oder “Photos & Videos”. Die Videos wurden in allen Formaten ohne Probleme abgespielt.

Die Wiedergabemöglichkeit war wie erwartend ohne Beanstandung, es hat nichts geruckelt und es wurde alles erkannt.

Einsatzgebiete

Das Nvidia Shield TV wurde von unseren Testern zum größten Teil doch sehr unterschiedlich eingesetzt, was wiederum die Bezeichnung als “Multimedia-Top-Box” durchaus rechtfertigt. So wurden mit der Konsole die Gaming-Inhalte genutzt, als auch die Video-Streaming-Möglichkeiten verwendet. Zudem taugt das Shield TV auch wunderbar zum Abspielen von Videos und Musik per USB-Stick und Festplatte.

In der Redaktion haben wir uns natürlich am meisten mit dem Streaming beschäftigt. Weder über Google Play, noch über Netflix gab es dabei etwas zu beanstanden. Positiv hervorzuheben ist die Möglichkeit, schnell zwischen den einzelnen Anwendungen hin und her wechseln zu können.

Ihr wollt auch eine Nvidia-Konsole? Hier könnt ihr sie erwerben!

Fazit

Abschließend lässt sich von unserer Seite aus sagen, dass das Nvidia Shield TV die passende Konsole ist, wenn man über seinen Fernseher Filme und Serien streamen möchte. Die jeweiligen Apps sind schnell aufgerufen, die Wiedergabe erfolgt ohne Probleme und flüssig, wenn man denn über die geeignete Internetverbindung verfügt. Wer zu Hause eh schon etwa über seinen Laptop Filme schaut, wird auch mit dem Nvidia Shield TV keine Probleme haben.

Die Gaming-Möglichkeit via GeForce Now ist eine wunderbare Alternative, um viele Spiele ausprobieren zu können. Allerdings könnte das Angebot noch etwas reichhaltiger sein. Was die Offline-Wiedergabe betrifft, funktioniert die Shield Konsole wunderbar als Multimedia-Top-Box. Unsere Lesertester kamen zu folgendem Ergebnis:

Tolles Gerät, viele multimediale Möglichkeiten was Filme, Serien, Youtube etc. angeht. Super Idee mit GeForce Now, jedoch mit Abstrichen im Gamingbereich, was die Preispolitik angeht. (...) Ich werde auf jeden Fall das Nvidia Shield TV weiterhin benutzen.

Die Nvidia Shield Android TV Konsole ist eine gelungene Kombination von Spielkonsole und Streaming-Box. Das Design und die verarbeiteten Materialen sind optisch sehr ansprechend und machen einen hochwertigen Eindruck. Nur die noch nicht große Auswahl an Spielen und Netflix, was ich nicht zum Laufen bekommen habe, haben in meinem Fall einen kleinen negativen Beigeschmack.

Für mich ganz wichtig bei einer Konsole ist immer das Preis-Leistungs-Verhältnis. Und auch wenn ich einige Funktionen nicht nutzen werde, so stimmt diese Verhältnis für mich beim NVIDIA Shield Android TV definitiv.

Kommentare