Herz des Himmels, Herz der Erde (2011)

Herz des Himmels, Herz der Erde Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Herz des Himmels, Herz der Erde: Faszinierende Dokumentation über die heutige Maya-Kultur und ihren Umgang mit dem Ende des legendären Maya-Kalenders.

Der Maya-Kalender, einer der ältesten astronomischen Kalender unserer Zeit und von mesoamerikanischen Ureinwohnern, den Maya, konzipiert, endet am 21. Dezember 2012. Auf der ganzen Welt haben sich in den letzten Jahren unterschiedlichste, vor allem esoterische Theorien über einen Untergang unserer Welt verbreitet. Reist man zu den heutigen Maya, zeigt sich am deutlichsten die schonungslose Ausbeutung unserer Natur. Anhand sechs junger Maya, die dieser Entwicklung zu trotzen versuchen, wird dieser Stichtag vielmehr als Zeitenwandel denn als Untergang begriffen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Fernab der sensationslüsternen Weltuntergangstheorien aus der Esoterik oder unserer Unterhaltungsindustrie wirft der Dokumentarfilm von Frauke Sandig und Eric Black einen tiefen Blick in die Maya-Kultur: Diese begegnet unserer Natur mit tiefem Respekt und begreift Menschen-, Tier- und Pflanzenwelt als eine Einheit. Somit verstehen die Maya den 21. Dezember 2012 nicht als unabwendbares Ende, sondern als positiv formulierte Möglichkeit zu einem Neuanfang. Und wir begreifen einmal mehr, dass es wie bisher nicht mehr weitergehen kann und darf.

Darsteller und Crew

Kommentare