Harvard Man (2001)

Harvard Man Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 3
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Alan Jensen, sportlicher Philosophie-Student an der renommierten Harvard-Universität, manipuliert ein paar Basketball-Spiele, um vom mafiösen Vater seiner Freundin Cindy Bandolini 100.000 Dollar zu bekommen, mit denen er seine durch ein Tornado obdachlos gewordenen Eltern unterstützen will. Cindy plant aber ihren eigenen Coup, das FBI ist Bandolini auf den Fersen, und als Alan, der in seiner jungen Professorin Chesney eine weitere Bettgenossin hat, etwas zuviel LSD nimmt, ist das Chaos vorprogrammiert…

Harvard-Student manipuliert Basketball-Spiele, schläft mit Mafia-Tochter und Professorin und bekommt Ärger mit dem FBI. Schräge College-Komödie von Independent-Altmeister James Toback, in der besonders TV-”Buffy” Sarah Michelle Gellar ruchlose Akzente setzt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
2 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Schräge College-Komödie von Independent-Altmeister James Toback (“Black and White”), der darin die (vor allem Drogen-)Erfahrungen seiner Studentenzeit während der 60er-Jahre einarbeitet. Neben Adrian Grenier (“Cecil B. Demented”) setzt besonders TV-”Buffy” Sarah Michelle Gellar erneut als eiskalter Engel ruchlose Akzente. Trotz Dialoglastigkeit und hektischem Rhythmus werden nicht nur “Buffy”-Fans, die an der TV-Serie besonders die smarten Scripts schätzen, an diesem hippen Insider-Tipp ihren Spaß haben.

Darsteller und Crew

Kommentare