News

Game of Thrones: Sophie Turner wünscht sich “coolen” Tod für Sansa

Für das Wall Street Journal stand Sophie Turner aka Sansa Stark kürzlich Rede und Antwort. Im Gespräch gab die “Game of Thrones“-Darstellerin unter anderem bekannt, dass sie die Erfolgsserie als feministisch ansieht, redete über die Entwicklung ihrer Figur und gab an, dass man sich auf die bisher beste Staffel freuen darf. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Aussagen der Schauspielerin für euch zusammengefasst.

Weniger als einen Monat müssen sich Fans nun noch gedulden, bis Staffel 6 der HBO-Serie “Game of Thrones“ anläuft. Um die Vorfreude noch zu steigern, gingen kürzlich einige Trailer online, die erste Einblicke in die neue Season geben. Nun meldete sich auch Sophie Turner via Wall Street Journal zu Wort, und gab interessante Aussagen von sich.

Unter anderem wies sie noch einmal auf die Geheimhaltungspolitik der Chefetage um Serienschöpfer David Benioff und D.B. Weiss hin. So wisse sie erst, wie es mit ihrem Charakter weitergeht, wenn sie das finale Drehbuch zu Gesicht bekommt. Über die Entwicklungen Sansas in der neuen Staffel hielt sich die junge Schauspielerin weitestgehend bedeckt, gab aber zu Protokoll, dass die ältere Stark-Tochter in der neuen Staffel mehr Eigeninitiative übernehmen wird. War Sansa bisher eher eine Bauernfigur im Spiel der Throne, die von anderen gelenkt wird, soll sie nun selbst zur Führungsfigur reifen.

Angesprochen wurde Turner außerdem auf die Vergewaltigungsszene aus Staffel 5 zwischen Sansa und Ramsay Bolton (Iwan Rheon). Ihre frühere Aussage, nach der sie den Dreh der Szene genossen habe, bezeichnete sie nun als unglücklich, warf aber auch ein, dass es sich letzten Endes nur um eine Fernsehshow handele.

Ihr könnte nicht genug von Fantasy kriegen? Wir empfehlen euch Serien-Alternativen zu “Game of Thrones”.

Tatsächlich sei “Game of Thrones“ eine feministische Serie, die ihre Frauenfiguren gut darstellt. Viele der stärksten Figuren der Erfolgsserie seien Frauen, so die Jungdarstellerin, die kürzlich ihren 20. Geburtstag feierte.

Was erwartet uns noch in “Game of Thrones”?

Zur neuen Staffel wollte Sophie Turner verständlicherweise nicht viel preisgeben, allerdings ließ sie durchscheinen, dass in der neuen Staffel viele große Handlungsstränge zusammentreffen werden, da alle Charaktere das gleiche Ziel verfolgen. Langfristig wünscht sich die Darstellerin übrigens Petyr “Kleinfinger” Baelish (Aidan Gillen) auf dem eisernen Thron.

Auf die Frage, ob wir mit ähnlichen Schockern wie der “Red Wedding“ rechnen dürfen, antwortete Turner nur augenzwinkernd “Game of Thrones“ enttäuscht niemals. Ein Schocker wäre wohl auch ein Tod der älteren Stark-Tochter. Umso überraschender mutet es da an, dass Turner sich selbst den Tod ihrer Figur wünscht. Sie erklärte ihre Haltung folgendermaßen: “Wenn du bei ‘Game of Thrones’ bist und keinen coolen Tod stirbst – was soll das Ganze dann eigentlich?“.

Eine durchaus morbide Aussage, hätte die Darstellerin dabei nicht gelacht. Bleibt nur zu hoffen, dass Sansa dieses Schicksal für die kommende Staffel noch erspart bleibt.

Das Video könnt ihr euch hier ansehen:

 

Kommentare