Fuck for Forest (2012)

Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Fuck for Forest: Porträt über die Initiative "Fuck for Forest", die mit den Einnahmen aus Pornografie Umweltschutzprojekte finanziert.

Eine Umweltschutzorganisation der etwas anderen Art: Mit den Einnahmen aus Sexszenen, die meist in der freien Natur stattfinden und im Internet zu sehen sind, setzt sich die Berliner Initiative “Fuck for Forest” seit 2006 für Forstschutzprojekte ein, z.B. in Ecuador oder Costa Rica. Auch Danny, der sich von dieser auf den ersten Blick bizarr anmutenden Gruppe um die skandinavischen Initiatoren Tommy und Leona Johansson angezogen fühlte, schließt sich dem Kollektiv an: freie Liebe und Altruismus sind hier optimal vereinbar. Der Film porträtiert die Anhänger, ihren Alltag und die Motivation dahinter.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sex sells – also warum nicht gleich für einen guten Zweck viel Geld machen? Was krude klingt, beinhaltet ein ernsthaftes Anliegen: das Ziel, unsere Welt besser zu machen. Der Film des polnischen Regisseurs Micha? Marczak arbeitet genau dieses heraus. Während sich die erste Hälfte um die Arbeit in Berlin dreht, wo die Einnahmen erwirtschaftet werden, spielt die zweite Hälfte dort, wo das Geld eingesetzt wird: am Amazonas. Hier soll in einem abenteuerlichen Unterfangen Regenwald geschützt werden. Fazit: Ein Film, der Sehgewohnheiten sprengt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kommentare