Frau ohne Gewissen (1944)

Originaltitel: Double Indemnity
Frau ohne Gewissen Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Frau ohne Gewissen: Billy Wilder inszeniert die Geschichte eines Versicherungsvertreters, der für das große Geld über Leichen geht.

„Frau ohne Gewissen“  ist ein Thriller des legendären Regisseurs Billy Wilder aus dem Jahr 1944 und wurde unter anderem für sieben Oscars, inklusive der Auszeichnung  als bester Film, nominiert. Billy Wilder verfasste das Drehbuch für diesen Meilenstein des Film Noir gemeinsam mit dem berühmten Schriftsteller Raymond Chandler. Der Kriminalfilm erzählt die Geschichte des Versicherungsvertreters Walter Neff (Fred MacMurray), der eine Lebensbeichte abgibt und das Geständnis eines schweren Verbrechens in sein Diktiergerät spricht. Aus dieser Anfangssituation entspinnt sich die eigentliche, in Rückblenden erzählte Handlung von „Frau ohne Gewissen“. Eigentlich wollte Walter Neff lediglich, dass seine Kundin Phyllis Dietrichson (Barbara Stanwyck) die Versicherung für ihr Fahrzeug verlängert, doch als er sie in ihrem Anwesen besuchte, kommt alles ganz anders und das Unheil nimmt seinen Lauf. Walter verfällt der aufreizenden Dame und kann sogar nicht wiederstehen, sich auf ein mörderisches Komplott einzulassen. Die „Frau ohne Gewissen“ wickelt den Vertreter um ihren Finger und kann ihn dafür gewinnen, mit ihr gemeinsam den Plan zu schmieden, den Ehemann von Phyllis zu ermorden und die Lebensversicherung zu kassieren. Der perfide Plan geht auf und Phyllis Mann liegt bald tot auf den Bahngleisen, zuvor ermordet von Walter Neff. Die Leiche wird gefunden und ausgerechnet Barton Keys (Edward G. Robinson), ein Freund des Versicherungsvertreters, wird damit beauftragt, die Umstände des Mordes zu untersuchen. Noch vermuten Walters Kollegen bei der Versicherung, dass die Todesursache Selbstmord sei. Walter kann sich seiner Sache nicht hundertprozentig sicher sein und die Schlinge um seinen Hals zieht sich immer fester zu.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (2)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
2 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Mit seinem dritten Film gelang Regisseur Billy Wilder ein Meisterwerk des film noir, das sich durch eine erstklassige Regie, ein hervorragendes Drehbuch und großartige schauspielerische Leistungen auszeichnet. Der als Rückblende angelegte Film, dessen Drehbuch von Wilder selbst zusammen mit Krimi-Autor Raymond Chandler verfaßt wurde, präsentiert auf ungeschminkte Weise eine skrupellose, verdorbene Gesellschaft, in der es keinen einzigen good guy mehr gibt. Im Mittelpunkt steht dabei – mit blonder Perücke – Barbara Stanwyck als gewissenlose femme fatale, der auf dem Weg zum Reichtum alle Mittel recht sind.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • UFA: Drei "Hollywood Highlights" im Mai 2008

    Die UFA hat eine neue DVD-Edition angekündigt. In der Reihe “Hollywood Highlights” werden große Filmklassiker veröffentlicht. Am 26. Mai 2008 erscheinen drei Filme innerhalb dieser Reihe. Sowohl bei dem Krimi “Frau ohne Gewissen” mit Fred MacMurray und Barbara Stanwyck als auch bei der Romanze “Eine auswärtige Affäre” mit Jean Arthur und Marlene Dietrich führte Billy Wilder die Regie. Ersterer wird dabei mit...

  • Back in Black
    • 0

    Back in Black

    Die Rückkehr des "Schwarzen Films": "The Black Dahlia" markiert eine neue Welle des Noir-Films. Doch als Stilrichtung war Noir nie verschwunden.

  • Jennifer Garner ist Barbara Stanwyck

    Das Leben der Hollywood-Legende Barbara Stanwyck wird verfilmt. Gespielt werden könnte sie von "Alias"-Star Jennifer Garner.

  • Gregory Peck versus Anthony Hopkins

    Das renommierte American Film Instiute hat eine Liste mit den 100 besten Filmhelden und Filmbösewichten herausgegeben.

Kommentare