Erbarmen (2013)

Originaltitel: Kvinden i buret
Erbarmen Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 3.5

Filmhandlung und Hintergrund

Erbarmen: Thriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Jussi Adler Olsen. Ermittler Carl Mørck ist auf der Suche nach einer entführten Frau.

Nach einem gescheiterten Einsatz wird Kommissar Carl Mørck in eine Sonderabteilung abgeschoben, wo er ungelöste Fälle mit Hilfe seines neuen Assistenten schnell zum Abschluss bringen soll. Selbst ermitteln darf er nicht mehr. Daran hält sich der Sturkopf natürlich nicht und rollt den Fall einer Politikerin neu auf, die in Gegenwart ihres geistig behinderten Bruders urplötzlich vor fünf Jahren von der Fähre verschwand. Die offizielle Selbstmordtheorie entpuppt sich als falsch, bald macht der mürrische Mørck eine furchtbare Entdeckung.

Ermittler Carl Mørck ist auf der Suche nach einer entführten Frau. Skandinavischer Thriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Jussi Adler Olsen in der Tradition von Antihelden wie “Wallander” oder “Kommissarin Lund”.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der dänische Thriller "Erbarmen" führt einen neuen Kommissar ein: Der Kopenhagener Carl Morck ist ein Mann für die Fälle, die seine Kollegen nicht lösen konnten. Gemeinsam mit seinem arabischen Assistenten Assad bildet er das ungleiche Cop-Duo einer bislang fünfteiligen Bestsellerreihe von Jussi Adler-Olsen. Weitere Verfilmungen sind also gewiss. Der verschlossene Ermittler gibt einen gelungenen Einstand mit diesem düsteren Fall, der einer Horrorvision gleicht und zum spannenden Wettlauf mit der Zeit gerät. Regisseur Mikkel Norgaard ("Klovn: The Movie", Episoden der TV-Serie "Gefährliche Seilschaften") versteht es, die Spannung ganz im Geiste der Romanvorlage anzuziehen.

    Gleich ab der ersten Szene geht es mit einem blutigen Polizeieinsatz hart zur Sache. Weil Carl nicht länger auf Verstärkung warten will, stürmt er mit zwei Kollegen ein Haus: Der eine wird erschossen, der andere ist für immer gelähmt. Danach will niemand mehr mit Carl zusammenarbeiten. Er soll überhaupt nicht mehr ermitteln – nur noch Büroarbeit im Keller leisten: Nicht nur hierbei weicht das Drehbuch von Nikolaj Arcel etwas vom Roman ab. Einerseits funktioniert die Geschichte erstaunlicherweise auch in dieser abgewandelten Form. Andererseits aber wirken einige Änderungen unnötig stark an filmischen Konventionen orientiert. So wird Carl zum Beispiel ein reichlich abgedroschener Konflikt mit seinem Vorgesetzten angedichtet, inklusive der beinahe schon obligatorischen Suspendierung.

    Dennoch überwiegt der Eindruck spannender Filmkost. Die Inszenierung offenbart die Hintergründe des Falls auf raffinierte Weise nur zögerlich. Die Szenen mit der gefangenen Merete Lynggaard wirken sehr bedrückend, werden aber durch die parallel geschnittene Ermittlung gut austariert. Denn die zum Teil auch nur gespielte Grobheit des unfreundlichen Carl und seine manchmal witzigen Reibereien mit Assad sorgen dafür, dass die dunkle Stimmung nicht lähmend wirkt, sondern dynamisch bleibt. Diese beiden Charaktere sind jedenfalls interessant genug angelegt, um neugierig auf weitere Filme zu machen.

    Fazit: Der düstere dänische Thriller "Erbarmen" wird der gleichnamigen Romanvorlage von Jussi Adler-Olsen gerecht, indem er seinen schaurigen Fall spannend mit dem Alltag zweier hartgesottener Ermittler kontrastiert.
  • Carl Mørck wird nach einem vermasselten Einsatz in die neu gegru?ndete Sonderabteilung Q weggelobt. Er darf in Zukunft nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle möglichst geräuschlos zum Abschluss bringen. Mit seinem untrügerischen Gespür für Schwierigkeiten kommt er gleich einem besonders heiklen Fall auf die Spur. Die bekannte Politikerin Merete Lynggaard ist vor Jahren auf mysteriöse Weise von einer Passagierfähre verschwunden. Der einzige Zeuge, ihr Bruder, ist nicht vernehmungsfähig. Der Fall wurde als wahrscheinlicher Selbstmord zu den Akten gelegt, doch Carl und sein Assistent Assad finden Hinweise, die sie an dieser Version zweifeln lassen. Auf eigene Faust nehmen sie Ermittlungen auf, tauchen in die Tiefen von Lynggaards Vergangenheit ein – und beginnen zu verstehen, dass das Böse manchmal nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, bis es sich voller Grausamkeit in ein Leben drängt … Von der ersten bis zur letzten Minute fesselnd bringt “Erbarmen” den Thrill des dänischen Kult-Romans von Jussi Adler-Olsen auf die Leinwand. Mit Nikolaj Lie Kaas (“Illuminati”) und Fares Fares ist ein neues, cooles Ermittler-Team geboren. Ein Muss für Thriller-Fans – Fortsetzung folgt!

    Fazit: Atemloser Wettlauf um das Leben einer Frau:?Perfekt besetzter Thriller nach der Vorlage von Jussi Adler-Olsen.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • "Schändung": Erster Teaser zum neuen Jussi Adler-Olsens Thriller

    Kommissar Carl Mørck und sein Assistent Assad sind zurück: Im Thriller "Schändung" nach Jussi Adler-Olsens Bestseller-Roman bekommen sie es mit dem abgrundtiefen Bösen zu tun. Wir haben den ersten Teaser Trailer für euch - Ab 15. Januar im Kino!

  • "Erbarmen": Deutscher Trailer zu Jussi Adler-Olsens Bestseller-Verfilmung

    Jussi Adler-Olsen schuf mit seinem Thriller "Erbarmen" einen hochspannenden und beklemmenden Auftakt seiner neuen Thriller-Reihe um Ermittler Carl Mørck. Jetzt kommt sein Bestseller in die Kinos - und wir haben den ersten deutschen Trailer für euch, der sich sehen lassen kann.

  • Jussi Adler-Olsens "Erbarmen": Erster Trailer zur Bestseller-Verfilmung

    Was wäre, wenn Du entführt wirst und keiner versucht Dich zu retten? So ergeht es Merete in Jussi Adler-Olsens spannendem Thriller "Erbarmen". Nun wurde der Bestseller-Roman von Mikkel Norgaard verfilmt und kommt nächstes Jahr in die deutschen Kinos. Einen ersten Vorgeschmack liefert ein erster internationaler Trailer.

  • Jussi Adler-Olsens Krimi "Erbarmen" wird verfilmt

    Jussi Adler-Olsens Bestseller-Krimi “Erbarmen” (“Kvinden i buret”) aus dem Jahr 2007 wird verfilmt. Regisseur Mikkel Norgaard (“Klovn”) wird den dänischen Kinofilm in Szene setzen. Das Drehbuch adaptiert Nikolaj Arcel (“Verblendung”, “Die Wahrheit über Männer”), für die Hauptrolle des findigen Ermittlers ist Schauspieler Nikolaj Lie Kaas (“Dänische Delikatessen”, “Adams Äpfel”) vorgesehen. Der erste Fall des Kopenhagener...

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.