News

Moses-Film im "300"-Stil

Die Bibel im brutalen Comic-Look – was wohl Benedetto sagen wird, wenn dank Hollywood bald Moses und sein Volk auf derart spektakuläre Art den Auszug aus Ägypten auf der Leinwand zelebrieren?

Eine gewisse Ähnlichkeit gibt es: Beerbt “300″-Star Gerard Butler als Moses Charlton Heston? Bild: Warner / ARD

Möglicherweise wird unser Papst da doch leicht irritiert sein. Zwar geht’s im Alten Testament öfter recht brutal zu, doch was nun aus Hollywood naht, dürfte neue Maßstäbe setzen: Der Filmriese 20th Century Fox plant ein Moses-Epos, das sich am coolen Look und den bahnbrechenden Schlachtenszenen der erfolgreichen Comic-Verfilmung “300” orientiert.

Das verspricht natürlich optische Leckerbissen, wenn Moses beim Auszug aus Ägypten das Rote Meer teilt und hinter ihm der Pharao und seine Truppen in den zurücklaufenden Fluten ertrinken. Auch die biblischen Plagen, die Ägypten befallen, als sie die Israeliten nicht freilassen wollen, dürften spektakulär aussehen: Hagelstürme, Heuschreckenschwärme oder eine dreitägige Dunkelheit.

Doch die Drehbuchautoren Adam Cooper und Bill Collage wollen sich nicht auf die biblischen Geschichten beschränken, sondern darüberhinaus auch eine Vielzahl historischer Quellen miteinbeziehen.

Mach’s noch einmal, Gerry!

Über mögliche Darsteller ist zwar derzeit noch nichts bekannt, aber wenn man sich schon an “300” orientiert, könnte man doch auch gleich Gerard Butler fragen. Der wäre auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger von Charlton Heston, der im Klassiker “Die zehn Gebote” seinen Glanzauftritt als Moses hatte. Denn wer wie Butler derart inbrünstig “Das ist Sparta!” sagen kann, der kann auch die Forderung “Lass mein Volk ziehen!”, die Moses an den agyptischen Pharao richtet, mit dem nötigen Donnerhall in der Stimme brüllen.

Kommentare