Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

Kinocharts: „Die Schöne und das Biest“ bricht Rekord

Disney erobert sich eindrucksvoll die Kinocharts zurück. Neben neuen Animationsfilmen bringt der Unterhaltungsgigant in den letzten Jahren regelmäßig Realverfilmungen seiner Zeichentrickklassiker heraus und mit „Die Schöne und das Biest“ zeigte sich einmal mehr, was für ein lukratives Geschäft das ist.

Sage und schreibe 860.000 Zuschauer strömten seit vergangenem Donnerstag in die deutschen Kinos, um „Die Schöne und das Biest“ in neuem Gewand zu sehen. Dank 3D-Zuschlag wurde dies mit einem Umsatz von 8,8 Millionen Euro vergoldet, was den besten Neustart einer Disney-Realverfilmung bedeutet und natürlich sicherte sich der farbenfrohe Spaß auch den besten deutschen Kinostart des Jahres. Emma Watson, Luke Evans und Co. zogen auch hierzulande die Massen an, doch den wahren Erfolg heimste man in den USA ein.

Kinocharts Deutschland: Emma Watson bezaubert als Belle das deutsche Publikum

  1. „Die Schöne und das Biest“ –  860.000 Zuschauer (8,8 Millionen Euro Umsatz)
  2. Kong: Skull Island“ – 200.000 Zuschauer (2,1 Millionen Euro Umsatz)
  3. Bibi & Tina – Tohuwabohu total!“ – 160.000 Zuschauer (1,0 Millionen Euro Umsatz)
  4. Logan“ – 125.000 Zuschauer (1,15 Millionen Euro Umsatz)
  5. Fifty Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe“ – 75.000 Zuschauer (710.000 Euro Umsatz)

Quellen: Blickpunkt FilmScreenrant

Kinocharts USA: „Die Schöne und das Biest“ bricht Rekord

  1. „Die Schöne und das Biest“ – 170,0 Millionen US-Dollar
  2. „Kong: Skull Island“ - 28,8 Millionen US-Dollar
  3. „Logan“ - 17,5 Millionen US-Dollar
  4. Get Out“- 13,2 Millionen US-Dollar
  5. Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“  - 6,1 Millionen US-Dollar

In Deutschland reichte es nur zum besten Start des Jahres, in den USA stellte „Die Schöne und das Biest“ hingegen einen längerfristigen Rekord auf. Die Disney-Neuverfilmung spielte trotz eher verhaltener Kritiken überragende 170 Millionen US-Dollar in seinen ersten drei Tagen ein und legte damit den besten Einstand im Monat März hin. Den hielt zuvor „Batman v Superman: Dawn of Justice“, der vor einem Jahr 166 Millionen US-Dollar einnehmen konnte. Weltweit kommt „Die Schöne und das Biest“ derzeit auf einen Umsatz von 350 Millionen US-Dollar und da das Produktionsbudget 160 Millionen US-Dollar verschlungen hatte, darf man Disney wohl schon jetzt zum nächsten Hit gratulieren.

Kommentare