Die etwas anderen Cops (2010)

Originaltitel: The Other Guys
Die etwas anderen Cops Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 3.3

Filmhandlung und Hintergrund

Die etwas anderen Cops: Will Ferrell und Mark Wahlberg bilden in der aberwitzigen Actionkomödie ein schräges Detective-Duo, das in einen verzwickten Finanzskandal hineinstolpert.

Der New Yorker Detective Allen Gamble ist mit seinem Schreibtischjob voll in seinem Element. Die Verbrechen auf den Straßen der Großstadt interessieren ihn nur auf dem Papier. Sein neuer Partner Terry Hoitz, der an den Schreibtisch verdonnert wurde, weil er zu hitzköpfig und handgreiflich ist, ist das genaue Gegenteil. Eines haben die beiden aber gemeinsam: ihre Bewunderung für die Vorzeige-Cops Danson und Highsmith. Eines Tages erhalten Allen und Terry die Chance, ihren Idolen ernsthafte Konkurrenz zu machen. Dabei geht jedoch so einiges schief.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (2)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Hauptdarsteller Will Ferrell und sein Stamm-Regisseur Adam McKay haben sich für diese gegen den Strich gebürstete Polizeikomödie mit Mark Wahlberg einen versierten Actiondarsteller ins Boot geholt. Dieser zeigt als jähzorniger Detective Terry Hoitz komödiantisches Talent im herrlich sperrigen Teamwork mit Ferrell als dem Schreibtischhengst Detective Allen Gamble. Das ungleiche Duo brilliert mit schlagfertigen Dialogen im Zentrum einer Handlung, die an jeder Ecke neue witzige Ideen aufgabelt.


    Dwayne Johnson und Samuel L. Jackson spielen die beiden Supercops, die nach einem furiosen Anfang bald von der Bühne abtreten. Ihre Wunschnachfolger Gamble und Hoitz sehen, verglichen mit diesen kraftstrotzenden Vorbildern, umso grauer aus. Die Kollegen auf dem Revier sind nicht gerade freundlich zu den beiden dorthin Strafversetzten und Detective Gamble bekommt von seinem Chef, nachdem er auf einen Streich hereingefallen ist, gar eine Holzpistole statt seiner früheren Dienstwaffe ausgehändigt. Während aber Gamble bei seiner Schreibtischarbeit gute Laune behält, hegt sein frustrierter Partner Hoitz eine heftige Abneigung gegen ihn, die sich in wüsten Beschimpfungen äußert.

    Wie auch immer, weil Hoitz auf die Straße will, zwingt er Gamble mit vorgehaltener Waffe, ihn zu einem Tatort zu begleiten. Das ist der Anfang einer wunderbaren Freundschaft und einer steinigen Zusammenarbeit. Hoitz erfährt die unwahrscheinliche Geschichte des Buchhaltertypen Gamble und versteht bis zum Schluss nicht, wieso auf diesen uncoolen Menschen die schönsten Frauen fliegen. Als Gamble ihn zu sich nach Hause einlädt und seine Frau Sheila, gespielt von Eva Mendes, den Raum betritt, gerät Hoitz’ Weltbild ins Wanken. „Warum sind Sie mit Allen zusammen?“, fragt er im Laufe des Abends verdattert.

    Obwohl Gamble und Hoitz sich in einen schwierigen Fall von Wirtschaftskriminalität vergraben, bekommen sie viel Gelegenheit zu filmreifer Straßenaction. Mal nehmen ihnen Entführer den festgenommenen Banker, ihr Auto und ihre Schuhe ab, mal wird Gambles Auto, das auch keine Ähnlichkeit mit einem Sportwagen hat, von Golfbällen und anderen Kugeln bombardiert. Die an Nebenhandlungen im Comedy-Stil reiche Geschichte führt unter anderem auch in eine Kneipe, in der Gamble mit Rentnern singt, in die Wohnung seiner durchgeknallten Ex-Freundin und zum Kaufhaus, in dem der Polizeichef nach Dienstschluss als Verkäufer jobbt.

    Die vielen Anspielungen auf kriminelle Banker und betrügerische Unternehmer geben der Komödie aktuellen Biss. Im Laufe der detailverliebten Handlung gibt es den einen oder anderen Abstecher, wie etwa die an sich auch sehr komische Szene mit Gambles Schwiegermutter, der zu viel des Guten ist und die Geschichte unnötig aufhält. Aber der schlagfertige Gedankenaustausch von Gamble und Hoitz und ihre turbulenten Streifzüge bleiben durchgehend vergnüglich.

    Fazit: Will Ferrell und Mark Wahlberg glänzen als unharmonisches Polizistenduo in dieser einfallsreichen Actionkomödie.
  • Will Ferrell und Mark Wahlberg bilden in der aberwitzigen Actionkomödie ein schräges Detective-Duo, das in einen verzwickten Finanzskandal hineinstolpert.

    Für Ferrell stellt dies nach “Stiefbrüder”, “Ricky Bobby – König der Rennfahrer” und “Anchorman” bereits die vierte Zusammenarbeit mit Regisseur Adam McKay dar. Wie bei den vorherigen Projekten war McKay auch am Drehbuch beteiligt, wofür er hier Unterstützung vom “Die fast vergessene Welt”-Skripter Chris Henchy erhielt. Nonchalant orchestriertes Comedy-Chaos mit reichlich unkonventionellem Unfug und überdrehtem Unbeholfenheiten sind somit garantiert. In der Grundstruktur handelt es sich um einen traditionellen Polizeithriller mit zwei ungleichen Buddies, die entgegen allen Erwartungen einen schwierigen Fall knacken. In der Hinsicht ist dieses “seltsame Paar” den beiden “Rush Hour”-Cops Jackie Chan und Chris Tucker nicht unähnlich. Auch bei der Action, die alle Genrestandards wie Schießereien, Verfolgungsjagden und Explosionen abdeckt, wird vergleichbar geklotzt.

    An Ferrells Seite als passiv-aggressiver NYPD-Detective Allen Gamble gesellt sich Wahlberg als sein hitzköpfiger Partner Terry Hoitz. Wahlberg hat das Vergnügen seine hartgesottenen Cops aus Filmen wie “Departed” oder “Helden der Nacht” zu parodieren. Sein “straight guy” wurde lediglich mit geringfügigen Abweichungen, wie eine geheime Passion für Ballett-Tanz, versehen. Da Hoitz Baseball-Ikone Derek Jeter (als er selbst) versehentlich anschießt, wird er zu einem Schreibtischjob verdonnert. Er hasst seinen neuen Partner Gamble, den er für ein unerträgliches Weichei hält, da ihm die Büroarbeit große Freude bereitet. Doch just dadurch kommt er einem riesigen Finanzschwindel auf die Spur. Das von ihren Kollegen als Dumpfbacken verlachte Duo läuft zu Hochform auf und hat Chancen den beiden im Dienst verstorbenen Supercops Highsmith (Samuel L. Jackson) und Danson (Dwight Johnson) den Rang abzulaufen.

    Der oft trockene und absurde Humor ergibt sich vorrangig aus den Dialogen, die auch schon mal in vulgäre Verbalattacken ausarten, und realtitätsentfremdeter Situationskomik. So taucht beispielsweise Eva Mendes als Gambles sexy Ehefrau auf, die von ihm jedoch als “farblos” abgetan wird. Gamble kommt unerklärlicherweise bei schönen Frauen gut an und hütet ein dunkles Geheimnis. Insgesamt ist “Die etwas anderen Cops” ein komischer Knaller, der Will Ferrells Anhänger und Fans von Actionkomödien anspricht. ara.
  • Auf immerhin unterhaltsame Weise zusammengeholzte Buddy-Actionkomödie, deren anvisierter Lachorkan dank eines schlecht inszenierten Durcheinanders kaum bleibende Zwerchfellschäden anrichtet.
Alle ansehen

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Will Ferrell vs. Mark Wahlberg

    In der Komödie "Daddy's Home" werden Will Ferrell und Mark Wahlberg um die Liebe zweier Kinder buhlen.

  • Familie Feuerstein wieder im Kino

    Comedy-Star Will Ferrell bringt Fred Feuerstein, Barney Geröllheimer & Co. auf die große Leinwand - als Zeichentrick, wie einst die Kult-TV-Serie!

  • Erste "Mastered in 4K"-Blu-rays im Juli

    Sony Pictures präsentiert mit der "Mastered in 4K"-Reihe Blu-rays mit besonders hoher Datenrate, die für ein noch schärferes und detailreicheres Bild sorgen sollen. Die ersten vier Titel kommen am 11. Juli 2013 in den Handel.

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Die etwas anderen Cops"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.