Die dicke Tilla (1982)

Die dicke Tilla Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Die dicke Tilla: DEFA-Kinderfilm, in dem zwei miteinander verfeindete Mädchen Verständnis für einander entwickeln.

Nicht zuletzt dank ihrer Kraft ist die übergewichtige Tilla die Chefin in ihrer Klasse. Das bekommt auch die Neue namens Anne zu spüren. Die ist nämlich nicht nur zierlich und eine sehr gute Schülerin, sondern malt auch noch. Zwischen Tilla und Anne entwickelt sich eine Feindschaft, im Laufe derer Tilla ihre Wut an Annes Fahrrad auslässt und Anne eine böse Karrikatur von Tilla zeichnet. Schließlich landen Anne und die sie verfolgende Tilla in einer gefährlichen Situation.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • DEFA-Kinderfilm, der das hohe Lied auf Verständnis und Toleranz singt. Werner Bergmann, ansonsten vor allem als Kameramann für Konrad Wolf (“Der geteilte Himmel”) tätig, inszenierte nach einem Kinderbuch von Rosel Klein, die auch die Adaption besorgte. Zu den didaktischen Ratschlägen, die der Film gibt, zählt die Wichtigkeit des Gesprächs: Während Anne (Jana Mattukat) ihren Eltern ihre Schwierigkeiten verschweigt und dadurch alles noch schlimmer macht, wird das Happy End durch ein aus der Not geborenes Gespräch zwischen Anne und Tilla (Carmen Sarge) in die Wege geleitet.

Darsteller und Crew

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.