Der Rabe (1943)

Originaltitel: Le corbeau
Der Rabe Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

In einer französischen Provinzstadt tauchen 1943 mit “Der Rabe” signierte anonyme Briefe auf. Opfer der Verleumdungen wird Dr. Germain (Pierre Fresnay), dessen Vergangenheit ans Licht kommt. Er beschließt, den Schuldigen zu entlarven, als ein krebskranker Patient sich wegen eines Briefs umbringt. Mehrere diffamierte Personen geraten in Verdacht. Als Germain glaubt, den Täter gefunden zu haben, findet man den wahren Schreiber, erstochen von der Mutter des Selbstmörders und mit den Beweisen seiner Untaten.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Vorbild war ein authentischer Fall aus dem Jahr 1920. Sozialpsychologische Studie und kriminalistisches Puzzle: Jeder ist verdächtig. Pointiert der Realismus des Milieus der Provinzgesellschaft, die Aufhebung von Täter/Opfer und “Gut”/”Böse” und die Leidenschaften der Personen. Meisterwerk in Lichtdramaturgie und bildmalerischer Kameraarbeit. 1944 vom Vichy-Regime als anti-französisch verboten, 1945 wegen angeblicher Deutschfreundlichkeit Vorwand für ein Arbeitsverbot für Clouzot, das 1947 aufgehoben wurde.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • DVD-Neuheiten von StudioCanal im Juni 2012

    StudioCanal hat ihr DVD-Programm für den sechsten Monat des Jahres vorgestellt. In dem Action-Thriller “Transit” geht es um eine Familie, die bei einem Urlaub ins Visier skrupelloser Gangster gerät. Denn diese haben die Beute eines Überfalls in deren Auto versteckt und machen so die Familie zu Freiwild – doch kampflos gibt diese sich nicht zu schlagen, In dem Katz-und-Maus-Spiel sind u.a. Jim Caviezel und James...

Kommentare