Delivering Milo (2000)

Delivering Milo Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Milo will partout nicht geboren werden und stoppt damit alle weiteren Geburten auf der Welt. Um ihn doch noch umzustimmen, bekommt sein eigener Großvater, der nach seinem Tod zwischen Himmel und Hölle weilt, die Chance, ihm auf der Erde die Annehmlichkeiten des Lebens näher zu bringen. Der Hallodri, der seine Familie im Stich ließ, bringt den Jungen nach Manhattan, wo er ihm die Freiheitsstatue zeigt und Eis zu kosten gibt, sich aber bald seinen alten Leidenschaften hingibt, Frauen und Glücksspiel. Während dessen hat Milos werdende Mutter mit eigenen Problemen zu kämpfen.

Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Anrührende Fantasy-Komödie für ein Familienpublikum, die ob ihres moralischen Inhalts sehr gut im Vorweihnachtsgeschäft platziert ist. Die Szenen im (Vor-)Himmel sind von Regisseur Nick Castle dezent ironisch als bürokratische Gesellschaft skizziert und heben sich so vom lärmend-bunten Weltgeschehen ab. Mit Bridget Fonda als werdender Mutter und Albert Finney als lebenslustigem Opi recht prominent besetzt, dürfte es die Videopremiere im Verleih dennoch nicht ganz einfach haben und eher im Verkauf punkten können. Nette Ergänzung im Komödienregal.

Darsteller und Crew

Kommentare