Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

Superhelden-Filme 2016: Das erwartet euch dieses Jahr von Marvel, DC & Co.

Was dem Kinopublikum früher der Western oder der Film Noir war, das ist ihm heute der Superhelden-Film. Das Genre hat nach der Jahrtausendwende seinen Siegeszug angetreten und darf im Kinoprogramm des Jahres 2016 nicht fehlen. Sicherlich, hier und da machen sich schon Ermüdungserscheinungen breit, der ein oder andere protestiert gegen die gefühlte Flut an Comic-Adaptionen im Kinosaal und nicht wenige prophezeien dem Genre seinen baldigen Abgang. Doch bislang floriert das Superhelden-Geschäft, weswegen wir diese negative Stimmung ausklammern und euch stattdessen lieber sagen, worauf ihr euch dieses Jahr freuen dürft. 

Sechs Superhelden-Filme haben wir für euch herausgesucht, die dieses Jahr ihren Kinostart feiern. Darunter sind natürlich die großen Kracher von Marvel, DC und aus dem X-Men-Universum, auf die sich die Fans des Genres spätestens seit Anfang 2016 freuen. Sortiert wurden die Filme nach ihrem Kinostart und damit wisst ihr bereits alles, was ihr im Vorfeld dieser Übersicht wissen müsst. Legen wir los.

Ach, eines noch: Wenn ihr bereits einen Blick in die Zukunft werfen wollt, könnt ihr das mit unseren Zusammenfassung zur Phase 3 des Marvel Cinematic Universe (MCU) und dem Verlauf des DC Cinematic Universe (DCCU) bis 2020 tun. Jetzt beginnen wir aber richtig.

Marvel, DC & Co. in 2016 – Diese Superhelden-Filme erwarten euch dieses Jahr

Deadpool – Kinostart: 11. Februar 2016

Das Werk aus dem Hause 20th Century Fox hat sein Debüt bereits hinter sich – und was für eines! Ryan Reynolds (“Buried – Lebend begraben“) durfte sein Herzensprojekt endlich auf die richtige Art umsetzen und den Söldner mit der großen Klappe in einer brutalen, obszönen und vor allem spaßigen Variante auf die Leinwand bringen.

 

Fans zeigten sich von der Umsetzung des Mutanten mit Selbstheilungskräften begeistert, Kritiker attestierten dem Anti-Helden zumindest einen Unterhaltungscharakter und die finanziellen Rekorde schlugen Purzelbäume. “Deadpool” ist trotz seines frühen Kinostarts eines der Highlights des Jahres und markierte einen gelungenen Einstand für die Superhelden-Filme 2016. So kann es gerne weitergehen.

Batman v Superman: Dawn of Justice – Kinostart: 24 März 2016 

Mit Spannung erwartet wird der zweite Eintrag im DCCU. Nach “Man of Steel” inszeniert erneut Zack Snyder (“300“) den von Henry Cavill (“Codename U.N.C.L.E.“) gespielten Superman. Nach den Ereignissen aus dem Vorgänger hinterfragt die Welt die Rolle und vor allem die Bedrohung des überstarken Aliens. Dies ruft auch Batman (Ben Affleck) auf den Plan, der mit Superman eine persönliche Rechnung zu klären hat.

 

Doch die beiden Streithähne stecken bald in großer Bedrängnis, denn Lex Luthor (Jesse Eisenberg) hat einen Plan, um die mögliche Gefahr durch den letzten Sohn Kryptons einzudämmen. Da kommt es durchaus gelegen, dass auch Wonder Woman (Gal Gadot) ihren Einstand in “Batman v Superman: Dawn of Justice” feiert und die beiden Superhelden unterstützen kann.

Captain America 3: Civil War – Kinostart: 28. April 2016

Auch Marvel lässt dieses Jahr zwei seiner berühmtesten Superhelden aufeinander los und im Gepäck bringt jeder noch ein paar Freunde zu der Keilerei mit. Die Regierung will nach den Ereignissen in “The Avengers 2: Age of Ultron” die Avengers stärker überwachen, was in der Gruppe zu einem Bruch führt. Iron Man (Robert Downey Jr.) unterstützt diesen Plan, während sich Captain America (Chris Evans) dagegen stellt. Der Captain versucht darüber hinaus, seinen alten Freund Bucky (Sebastian Stan) zu rehabilitieren, was für zusätzlichen Zwist führt.

 

Der Film wird in Deutschland unter dem Namen “The First Avenger: Civil War” vertrieben und ist ein wahres Schaulaufen der Marvel-Superhelden. Unter anderem sind Black Widow (Scarlett Johansson), Ant-Man (Paul Rudd) und Hawkeye (Jeremy Renner) dabei, neu hinzu kommen Black Panther (Chadwick Boseman), Spider-Man (Tom Holland) und auch Martin Freeman (“Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“), sowie Daniel Brühl (“Inglourious Basterds“) haben eine Rolle ergattern können.

X-Men: Apocalypse – Kinostart: 19. Mai 2016

Der zweite Mutanten-Film 2016. Diesmal müssen sich die X-Men unter der Leitung von Professor Charles Xavier (James McAvoy) gegen Apocalypse (Oscar Isaac) beweisen, einem jahrtausendealten – vielleicht sogar dem ersten – Mutanten. Dieser verfügt über zahlreiche Fähigkeiten, die ihn zu einer Bedrohung für die Menschheit und sogar für Mutanten macht, denn Apocalypse kennt keine Gnade gegenüber solchen, die er für schwach hält.

 

Und als wäre diese Herausforderung nicht groß genug, schart Apocalypse zusätzlich die vier Reiter der Apokalypse um sich, zu denen auch Magneto (Michael Fassbender) gehört. Kein Wunder, dass sich selbst die einstige Feindin Mystique (Jennifer Lawrence) angesichts dieser Gefahr den X-Men anschließt.

Suicide Squad – Kinostart: 18. August 2016 

Mit seinem zweiten Superhelden-Film 2016 will Warner Bros. unter Beweis stellen, dass sie sich mit ihren DC-Adaptionen deutlich von Marvel unterscheiden. In diesem düsteren und grimmigen Werk erhält eine Gruppe von inhaftierten Bösewichten die Chance, sich zu rehabilitieren. Dafür müssen sie sich allerdings auf eine Selbstmordmission einlassen, die sie vermutlich kaum überleben werden.

 

“Suicide Squad” stellt das Leinwanddebüt von Harley Quinn dar, die hier von Margot Robbie (“The Wolf of Wall Street“) verkörpert wird. Im Jahr 8 nach Heath Ledger (“The Dark Knight“) erwartet uns außerdem von Jared Leto (“Dallas Buyers Club“) die neueste Interpretation des Jokers, die vermutlich um einiges psychopathischer ausfallen dürfte. Darüber hinaus ist auch Will Smith (“Das Streben nach Glück“) als Deadshot an Bord und Ben Affleck schaut als Batman ebenfalls mal vorbei.

Doctor Strange – Kinostart : 27. Oktober 2016

Dieser magische Superhelden-Film liefert das Debüt von Benedict Cumberbatch (“The Imitation Game“) im MCU. Als Dr. Stephan Strange spielt er hier einen brillanten, aber arroganten Chirurgen, dem bei einem Unfall beide Hände unheilbar verletzt werden. Auf der Suche nach einer Heilung begibt er sich auf eine Reise, die ihn mit Magie in Berührung bringt und damit letztlich zu einem der mächtigsten Marvel-Charaktere überhaupt macht.

An der Seite von Cumberbatch werden wir in “Doctor Strange” einige namhafte Schauspieler sehen können. Tilda Swinton (“Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia“) und Rachel McAdams (“Spotlight“), sowie Mads Mikkelsen (“James Bond 007: Casino Royale“) und Chiwetel Ejiofor (“12 Years a Slave“) sind im letzten Marvel-Film des Jahres 2016 mit dabei.

 

 

 

Kommentare

}); });