Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Das Urteil von Nürnberg (1961) Film merken

Originaltitel: Judgement at Nuremberg
Das Urteil von Nürnberg Poster

Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Das Urteil von Nürnberg: Stanley Kramers hervorragender Gerichtsfilm um die Ereignisse der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse 1948.

Der amerikanische Richter Dan Haywood (Spencer Tracy) wird 1948 als Vorsitzender eines Gerichtsprozesses nach Nürnberg gebracht. Dort soll er den Fall von vier deutschen Richter und Staatsanwälten behandeln, die wegen ihrer Urteile während der Zeit des Nazi-Regimes angeklagt sind. Besonders der Hauptangeklagte Ernst Janning (Burt Lancester) ist dabei für ihn von besonderem Interesse. Denn Haywood versucht zu verstehen, wie ein solch gebildeter und international angesehener Rechtsgelehrter so viele Menschen zum Tode verurteilen konnte. Verteidigt wird Janning von Hans Rolfe (Maximilian Schell), der sich darauf beruft, dass Janning Befehle befolgen musste und nach dem damals im Deutschen Reich gültigen Recht gehandelt habe. Außerdem versucht er nachzuweisen, dass die USA vergleichbare Verbrechen begangen, beziehungsweise die von den Nazis verübten teilweise unterstützt haben. Haywood versucht zu verstehen, wie das deutsche Volk protestlos die Verbrechen der Nazis hinnehmen konnte. Um dem auf den Grund zu gehen, spricht er mit vielen Deutschen und freundet sich ebenfalls mit der Witwe (Marlene Dietrich) eines von den Alliierten hingerichteten Generals an. Bei seinen Nachfragen muss er jedoch feststellen, dass die einheimische Bevölkerung sich lieber in Schweigen hüllt. Während des Prozesses versucht der Verteidiger Rolfe die aufgerufenen Zeugen systematisch als unglaubwürdig darzustellen, beziehungsweise ihre Angaben als Lügen zu entlarven. Dieses Vorgehen und auch die Äußerungen der anderen Angeklagten führen schließlich dazu, dass Janning doch eine Aussage tätigen will und sich den Vorwürfen stellt.

„Das Urteil von Nürnberg“ ist ein US-amerikanisches Drama, das auf wahren Begebenheiten beruht. Die Regie übernahm Stanley Kramer. Obwohl der Film von Kritikern sehr positiv aufgenommen wurde, war er kein finanzieller Erfolg und musste letztlich einen finanziellen Verlust von 1,5 Millionen US-$ hinnehmen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Regisseur Stanley Kramer inszenierte mit “Urteil von Nürnberg” einen der beeindruckendsten Gerichtsfilme der Filmgeschichte. Die Handlung basiert auf der zweiten Runde der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse, in denen sich namhafte Juristen, Richter und Rechtsanwälte für ihre im Dritten Reich begangenen Verbrechen zu verantworten hatten. Die Figuren von “Urteil von Nürnberg” waren jedoch frei erfunden.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare