Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Caracas, eine Liebe (2015) Film merken

Originaltitel: Desde allá
Caracas, eine Liebe Poster
 

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Caracas, eine Liebe: Preisgekröntes Drama um die ungewöhnliche Beziehung eines 50-Jährigen mit einem 17-jährigen Kleinganoven.

Armando (Alfredo Castro) hat sich in Caracas, der Hauptstadt von Venezuela, ein gutes und geordnetes Leben aufgebaut. Durch eine fehlende Vaterfigur in seinem Leben, lud er sich seit einigen Jahren junge Männer in seine Wohnung ein. Jedoch betrachtete er diese nur, ohne sie zu berühren. Sein Vaterkomplex prägt ihn noch im Alter von 50 Jahren, doch ist er nicht in der Lage, über die traumatischen Ereignisse aus seiner Jugend zu sprechen. Als er sich eines Tages des attraktiven Straßenjungen Elder (Luis Silva) einlädt, wird er von ihm ausgeraubt und niedergeschlagen. Doch anstatt den Jungkriminellen anzuzeigen, fühlt sich Armando zu Elder hingezogen und sucht den Kontakt zu ihm. Gegen Bezahlung lässt sich Elder auf die intimen Begegnungen ein und verliebt sich nach und nach in Armando. Dieser verschließt sich jedoch weiterhin aufgrund seiner früheren Erfahrungen und sucht die Distanz. Über kurz oder lang muss er sich seinen Dämonen der Vergangenheit stellen. Elder hingegen ist bald bereit jedes Opfer für Armando zu bringen. Der Debütfilm vom Venezueler Lorenzo Vigas feierte auf dem Venediger Filmfestival seine Weltpremiere und wurde dort direkt mit dem Goldenen Löwen, dem wichtigsten Festivalpreis, ausgezeichnet. Das Drehbuch stammt von Guillermo Arriaga, der bereits mit seinen Stoffen „Amores Perros“, „21 Gramm“ und „Babel“ internationale Erfolge feiern konnte. Schauspieler Luis Silva war während der Dreharbeiten erst 19 Jahre alt. Trotz wenig schauspielerischer Erfahrung, kannte er das Straßenleben Venezuelas wie seine Westentasche und wuchs selbst zwischen Gangs- und Bandenkriegen auf. Die ungewöhnliche Struktur von Caracas zwischen Mittelschicht, den armen „Bloques“ und den oberen Vierteln werden in „Caracas, eine Liebe“ gepaart mit Verlustängsten, Vater-Komplexen und intimen Machtspielen zweier Männer aus ganz unterschiedlichen und doch sehr nahen Welten.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(8)
5
 
4 Stimmen
4
 
3 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare