Captain Phillips (2013)

Captain Phillips Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 4.5
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 4

Filmhandlung und Hintergrund

Captain Phillips: Intensiver Tatsachen-Thriller über die Kaperung eines US-Containerschiffs durch somalische Piraten und das Psychoduell zwischen den Aggressoren und einem couragierten Kapitän.

Als die mit Hilfsgütern beladene Mearsk Alabama 2009 die ostafrikanische Küste passiert, kann Kapitän Phillips nicht verhindern, dass somalische Piraten das US-Containerschiff entern und nicht nur sein Leben bedrohen. Um das unbewaffnete Schiff nicht zu verlieren, versucht Phillips, die Piraten mit smarter Strategie und seiner sich versteckt haltenden Crew zu überlisten. Zunächst ist er damit erfolgreich, doch als ihn die flüchtenden Piraten als Geisel nehmen, entscheiden deren Spannungen und eine militärische Spezialeinheit über sein Leben.

Somalische Piraten kapern ein US-Containerschiff und zwingen den Kapitän, über sich selbst hinauszuwachsen. Intensiver Tatsachen-Thriller, der realistisch und nachvollziehbar bleibt und daraus seine enorme Spannung gewinnt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
1 Stimme
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
2 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Herausragend inszenierter Überlebenstrip, der nicht nur die Spannungs- und Gefühlsschraube andreht, sondern auch Ambivalenzen zulässt. Großartig.
  • 2009 entern somalische Piraten die mit Hilfsgütern beladene Mearsk Alabama vor der ostafrikanischen Küste. Kapitän Phillips (Tom Hanks) kann nicht verhindern, dass die Piraten das Containerschiff einnehmen. Um das unbewaffnete Schiff nicht ganz zu verlieren, versucht Phillips, die Eindringlinge mit geschickter Strategie und seiner sich versteckt haltenden Crew zu überlisten. Zunächst ist er damit erfolgreich, doch als ihn die flüchtenden Piraten als Geisel nehmen, ist sein Leben nicht mehr viel wert. Über sein Schicksal entscheiden die Spannungen unter den Afrikanern und eine Spezialeinheit der US-Armee … Paul Greengrass, Regisseur der “Bourne”-Trilogie, macht aus einem wahren Fall einen atemlosen Thriller: Es ist das erste Mal seit 200 Jahren, dass ein unter US-Flagge fahrendes Schiff gekapert wurde. Greengras deutet politisch-wirtschaftliche Hintergründe nur an, konzentriert sich auf Spannung und Intensität pur, denn hier draußen zählt nur eins: Überleben. Tom Hanks hält die Balance beim Psychoduell der Hauptfiguren mit einer in Autorität und Angst realistischen Darstellung, mit der der zweifache Oscar-Gewinner auf eine dritte Statue zusteuert.

    Fazit: Oscar-Preisträger Tom Hanks in einem Action-Thriller nach wahren Begebenheiten.
  • Der Thriller "Captain Phillips" erzählt die wahre Geschichte eines Piratenüberfalls im Indischen Ozean. Der im Genre erfahrene britische Regisseur Paul Greengrass ("Das Bourne-Ultimatum", "Green Zone") hat eine Schwäche für reale Stoffe, in denen sich Themen aus den Nachrichtensendungen mit Heldendramen und Nervenkitzel verbinden. Sein 134minütiger Film schildert ausführlich den in Etappen eskalierenden Albtraum, den Kapitän Phillips bis zu seiner Befreiung in letzter Sekunde durch Spezial-Einsatzkräfte der Navy durchlebte. Mit seiner ungeheuren Spannung und komplexen Authentizität ragt dieser Film deutlich aus der Masse fiktiver Genre-Beispiele heraus.

    Zwei Welten prallen in dieser Geschichte aufeinander. Da ist zum einen die Welt des internationalen Handels: Eine ihrer Routen führt an einem der ärmsten Länder vorbei. Der leergefischte Ozean bietet somalischen Männern kein Einkommen mehr. Sie verdingen sich bereitwillig als Piraten im Auftrag von Warlords, die sie mit Waffen versorgen. Der Kampf ist in diesem Film immer ein ungleicher: Weil die Maersk Alabama unbewaffnet ist, können vier schmächtige Somalier mit einer Metallleiter das Schiff erklimmen, indem sie wild um sich schießen. Später im Rettungsboot haben die Piraten nur noch ihre Wut, ihre Gewehre und den Kapitän, um der Navy mit drei Zerstörern und einem Hubschrauber zu trotzen.

    Der Kapitän und der Anführer der Piraten, Muse, drohen beide von diesem Konflikt verschlungen zu werden. Tom Hanks spielt Phillips überragend als zivilen, unscheinbaren Helden der Umstände, bis hin zum Moment des Zusammenbruchs. Er und Muse sind Feilschende um Leben und Tod: Jeder Schritt kann unvorhersehbare Folgen haben. Der Film tut gut daran, Muse nicht zu dämonisieren, sondern ihn als Mensch sichtbar zu machen.

    Greengrass hat auf Schiffen der Navy mit Personal der Marine gedreht, die Rollen der Piraten mit Somaliern, die in Amerika leben, besetzt und ihre Gespräche untertitelt. Die Kaperung der Maersk Alabama kam ohne CGI-Effekte aus. So viel Authentizität macht sich bezahlt: Mit seinen bis zum Zerreißen gespannten Momenten beweist der Film, dass die Realität schrecklicher sein kann als jeder Thriller.

    Fazit: Paul Greengrass verfilmt die wahre Geschichte einer Schiffskaperung durch somalische Piraten in „Captain Phillips" mit atemberaubender Spannung und Authentizität.
Alle ansehen

Darsteller und Crew

News und Stories

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.