Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

"Batman v Superman" bekommt höhere Altersfreigabe - aber nicht im Kino

Während im Kino momentan “Deadpool” große Erfolge feiert, steht bereits der nächste Superhelden-Film in den Startlöchern. Ende März wird “Batman v Superman” die Kino-Leinwände der Welt erobern. Der Film wird eine Altersfreigabe von 12 Jahren erhalten, um möglichst viele Menschen in die Kinos zu locken. Doch auch eine höhere Altersfreigabe ist angedacht – mit einem Haken.

 

“Deadpool” feiert international und auch in Deutschland ziemlich beeindruckende Erfolge. Die Überraschung dabei ist, dass der Film die Kino-Kassen trotz einem R-Rating – was hierzulande einer Altersfreigabe von 16 Jahren entspricht – klingeln lässt, obwohl dadurch eine nicht zu verachtende, kleinere Masse an Kinogängern in den Film gelockt wird.

Doch das “Deadpool”-Konzept geht auf und so versuchen nun einige in diesem Fahrwasser zu schwimmen. Auch der nächste große Superhelden-Film 2016, “Batman v Superman: Dawn of Justice”, setzt auf ein R-Rating. Allerdings nicht im Kino, um Fans gleich an dieser Stelle zu enttäuschen. Im Kino wird regulär die Fassung ab 12 Jahren zu sehen sein.

“Batman v Superman” bekommt R-Rating… auf Blu-ray

Die Film-Version von “Batman v Superman” mit der höheren Altersfreigabe wird erst auf der Blu-ray verfügbar sein. So ist es dem folgenden Tweet zu entnehmen:

Es scheint, als wäre der Superhelden-Clash zwischen Superman (Henry Cavill) und Batman (Ben Affleck) doch brutaler, als man bei einer FSK-12-Freigabe erwarten würde. Jetzt bleibt nur noch die Frage, ob diese Entscheidung auch den Blu-ray-Vertrieb in den internationalen Märkten betrifft. Es wird sicherlich noch einige Monate dauern, ehe wir erfahren, ob auch in Deutschland die brutalere Version zu kaufen sein wird.

“Batman v Superman: Dawn of Justice” startet am 24. März 2016 in den deutschen Kinos. Einen Trailer könnt ihr euch hier nochmal ansehen:

Kommentare

}); });