Augsburger Puppenkiste - Die Opodeldoks (1980)

Augsburger Puppenkiste - Die Opodeldoks Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Augsburger Puppenkiste - Die Opodeldoks: Die Geschichte vom Treffen zwischen den Bewohnern des Graslandes und des Waldlandes, nach einer Vorlage von "Sams"-Erfinder Paul Maar.

Die Opodeldoks, Bewohner des Graslandes, hätten wohl ewig in ihrer friedlichen Idylle gelebt, Grassalat und Spiegeleier gegessen, wäre da nicht ihr Jüngster, der neugierige kleine Deldok gewesen. Deldok findet eines Tages ein Blatt, das der Wind über die hohen Berge geweht hat, die sein Land umgeben. Er beschließt, gemeinsam mit der Henne Helene über die Berge zu steigen und nachzuschauen, woher das Blatt kam. Er trifft die Bewohner des Waldlandes, Hannibal den Gockel und den verrückten Silberdeldok.

Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • 1948 öffnete sich in Augsburg zum ersten Mal der Deckel der Puppenkiste. Seit 1953 produzierte das von Walter Oehmichen gegründete Marionettentheater regelmäßig auch Fernsehsendungen, die die Augsburger Puppenkiste bundesweit bekannt machten. Die Stars wie das Urmel, Jim Knopf oder Schlupp vom grünen Stern gehören seitdem zum festen Bestandteil des Kinderfernsehens. Wie viele jüngere Stücke der Augsburger Puppenkiste stammt auch die Vorlage zu den “Opodeldoks” von “Sams”-Erfinder Paul Maar, der in den 80er-Jahren eng mit Regisseur Sepp Strubel zusammenarbeitete.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Lighthouse: Neue Titel der Augsburger Puppenkiste

    Lighthouse wird am 27. Januar vier neue DVDs der “Augsburger Puppenkiste” veröffentlichen. Die Titel “Die Opodeldoks”, “Fünf auf dem Apfelstern” und “Schlupp vom grünen Stern” werden jeweils vier Episoden sowie rund 40 Minuten an Bonusmaterial enthalten. Die Extras umfassen u.a. Making ofs und “Hinter den Kulissen”-Berichte. Als vierter Titel erscheint der rund einstündige Film “Eine kleine Zauberflöte”. Für diese...

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.