12 Tangos - Adios Buenos Aires (2005)

Originaltitel: 12 Tangos
12 Tangos - Adios Buenos Aires Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

12 Tangos - Adios Buenos Aires: Dokumentation über mehrere "Tangueros" im krisengeschüttelten Buenos Aires, gegliedert in zwölf live eingespielte Tangos.

Roberto, einst gefeierter Berufstänzer, verlor seine Alterssicherung im argentinischen Bankencrash. Die zwanzigjährige Marcella will demnächst auswandern. Dichter Alfredo hat aus der Not eine Tugend und aus dem Wohnzimmer einen Buchladen gemacht. Nestor muss sich trotz seiner 50 Jahre als Zeitungsausträger durch’s Leben schlagen. Fabiana vermisst ihre Mutter, die im fernen Spanien putzt, und die Rocker von “Las Munecas” suchen neue Inspiration in alter Tradition. Sie alle lieben den Tango und treffen sich einmal in der Woche, um im 200 Jahre alten “Cartedral” das Tanzbein zu schwingen.

Dem Rythmus von Buenos Aires, seiner Geschichte und Bedeutung in der krisengeschüttelten Gegenwart widmet der deutsche Startänzer Arne Birkenstock sein episodisch verschachteltes Kino-Regiedebüt.

Die Geschichten von mehreren Tangueros im krisengeschüttelten Buenos Aires. Zwölf Tangos, live eingespielt von den besten Musikern Argentiniens im angesagtesten Tangoschuppen, der “Catedral”, der Hauptstadt, verbinden die Figuren: den 71-jährigen Berufstänzer Roberto Tonet und die 20-jährige Tänzerin Marcela, die ihre Auswanderung nach Europa vorbereitet, den 70-jährigen Radio-Philosophen Alfredo Carlino, den 50-jährigen Zeitungsausträger Nestor, die Schulkinder Rodrigo und Fabiana.

In der “Catedral”, einem 200 Jahre alten Kornspeicher in Buenos Aires, wird allwöchentlich zum Ball aufgespielt. Die zwölf Tangos absolvieren unter anderen die Profis Roberto Tonet und Marcela Maiola. Er ist 71 und hat nach einer Bankenkrise seine gesamte Rente verloren, sie erst 20 und dabei, das Land für immer zu verlassen. Um sie herum tanzen der 50-jährige Zeitungsausträger Nestor Lopez, der von seinem Job kaum mehr leben kann, ein 70-jähriger Lyriker und viele andere Menschen mit unterschiedlichsten Schicksalen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (2)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • In zwölf Tangos erzählt Arne Birkenstocks Regiedebüt die Geschichten von Tangotänzern aus mehreren Generationen, für die der Tanz Ausdruck ihrer eigenen Situation ist, ihrer Krisen und Hoffnungslosigkeit, ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und ihrer Lebenseinstellung. Gleichzeitig wird die Geschichte des Tangos erzählt, ohne folkloristische Verklärung – eine zeitgenössische Reise nach Argentinien, die vor allem die Lebenssituation der Einwohner nach dem Staatsbankrott verdeutlicht.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Sunfilm: Neuheiten im Januar/Ferbruar 2007

    Sunfilm Entertainment hat für den Januar 2007 seine Leih- und Kauf-Neuheiten angekündigt. Während die Kauf-Titel bereits bekannt waren, handelt es sich bei den Leih-DVDs um Neuankündigungen. Geplant sind u.a. “H6 – Tagebuch eines Serienkillers” und “12 Tangos – Adios Buenos Aires”, welcher im Dezember 2005 in den deutschen Kinos lief.Für den Februar 2007 hat Sunfilm die Titel “Manche mögen´s Reich”, “Die wilden...

Kommentare